Archiv für den Monat: Februar 2013



Entspannt abnehmen im Hotel Botanico

Unter dem Namen „Essenz des Wohlbefindens“ bietet das Hotel Botanico in Puerto de la Cruz auf Tenerifa seinen Gästen die Möglichkeit, kontrolliert und entspannt im Urlaub abzunehmen – quasi ganz nebenbei und dank gemäßigter klimatischer Bedingungen das ganze Jahr über. Weiterlesen



Gesund abnehmen mit Kohlsuppe

Abnehmen ohne zu hungern – geht das? Aber ja, mit der Kohlsuppendiät. Da in 100 Gramm des äußerst faser- und ballaststoffreichen Winter-Gemüses nur 22 Kcal stecken, benötigt der Körper mehr Energie, um den Kohl zu verdauen, als er daraus gewinnen kann. Das heißt: Je mehr man davon isst, desto mehr nimmt man ab. Weiterlesen



Aktuelle Studie: Vegetarier haben kleineres Herzinfarkt-Risiko

Das Ergebnis einer Analyse der großen europäischen Ernährungsstudie Epic (European Prospective Investigation into Cancer and Nutrition) zeigt: bei Vegetariern sinkt das Risiko um ein Drittel, an den Herzkranzgefäßen zu erkranken oder an einem Herzinfarkt zu sterben. Weiterlesen



Winter-Wellness-Land Hessen

Kaum ist es draußen kalt und ungemütlich, wächst unser Bedürfnis, sich um das Wohlbefinden von Körper und Seele zu kümmern. Besonders ausgiebig kann man das zurzeit in Hessen tun – abwechslungsreiche, ungewöhnliche Angebote locken alle Wellnessfans. Weiterlesen



Rückenschmerzen – eines der häufigsten Schmerzen der Deutschen

Zahlen und Fakten

Eines der häufigsten Gesprächsthemen über Schmerzen gilt dem Rückenschmerz. Es ist eine Art Volkskrankheit geworden, weil die Menschen arbeitsbedingt zu viel Sitzen, oder immer wieder dieselben Bewegungen ausführen müssen. Kaum einer nimmt sich bei der Arbeit eine kurze Auszeit, um sich ein wenig zu Bewegen, oder ein paar Übungen zu machen um seinen Rücken ein wenig zu entlasten. Es sind inzwischen auch nicht mehr die älteren Menschen, die über Rückenschmerzen klagen, sondern auch zunehmend junge Leute. Bei einer Befragung von 2010 von über 1000 Personen über 18 Jahren, gaben 31% an unter chronischen Rückenschmerzen zu leiden. Eine weitaus aussagekräftigere Studie von 2008 ergab, dass unter 1500 Befragten Personen 70% der Frauen und 57% der Männer unter Rücken-, Nacken- und Schulterschmerzen leidern. Dies sind Zahlen sind erstaunlich hoch und die Belege der Krankenhausaufenthalte und Rückenbedingten Ausscheiden aus dem Arbeitsleben belegen diese zusätzlich. Schlimmer noch: In Deutschland wird zu häufig und zu schnell operiert. Der Druck der Krankenhäuser auf die Ärzte teure Bandscheiben OPs zu machen wächst. Aber auch die Patienten sehen dies als letzte Lösung an, damit der Schmerz möglichst schnell weggeht.

Aktiv gegensteuern mit Massagen

Dabei kann man sowohl präventiv als auch Nachsorglich viel machen, egal ob Hexenschuss, Nachenschmerzen oder Schmerzen im Lendenbereich. Zum einen kann man ganz einfach durch Sport seine Bauch- und Rückenmuskeln stärken, denn diese sind das Stützkorsett des Rückens. Dabei immer langsam vorgehen, nicht überfordern, damit sich die Muskeln nicht weiter verspannen. Eine andere Möglichkeit sind Massagen, Entspannungsübungen oder Massagesessel, zum Beispiel von www.massagesessel-sanazen.de. Wer so einen Sessel zu Hause oder im Büro stehen hat, kann ganz leicht immer zwischendurch Entspannen. Die Massagetechnik, die in den Massagesessel drin stecken ist heutzutage so ausgereift, dass sie zuerst den Körper abmessen, bevor das individuelle Massageprogramm abläuft. Auch die bekannte Shiatsu Massage kann man mit dem Massagesessel genießen. Diese behandelt den Körper entlang der Meridiane, so dass der Energiefluss wieder in Gang gesetzt werden kann. Der Muskel wird entspannt, die Durchblutung angeregt somit auch der Stoffwechseln und das Nervensystem.

Gymnastik und Fitnessübungen zur Vorbeugung

Wer sich jedoch aktiv bewegen möchte, für den sind Yoga, Rückengymnastik und Pilates eine gute Alternative. Diese kann man entweder selbst zu Hause machen, zum Beispiel mit einem Buch oder einer DVD, oder in einer Gruppe. Inzwischen bietet Deutschlandweit fast jeder Verein diese speziellen Gymnastik- und Fitnessübungen an. Es gibt aber auch private Kursangebote oder Fitnessstudios, die gerade für Frauen solche Kurse anbieten. Wie oben beschrieben, klagen schließlich mehr Frauen als Männer über ihre Rückenschmerzen.

Natürlich helfen auch neben diesen Maßnahmen eine gesunde Ernährung, ein richtiger Bürostuhl und der Wille, etwas zu ändern.



Winter ISPO 2013: neuer Trend Healthstyle

Nachdem die lukrative Verbindung von Sport und Mode weitgehend ausgereizt zu sein scheint, ist die Sportbranche unter dem Schlagwort ‚Healthstyle‘ im Begriff, sich ein neues Marktsegment mit voraussichtlich mehreren Milliarden Euro Umsatz zu schaffen. Weiterlesen



ADFC-Fahrradklimatest: Münster und Erlangen ganz vorne

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) und das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) zeichneten am 01. Februar in Berlin die Gewinnerstädte des 5. Fahrradklima-Tests aus. Das Ergebnis: Münster gewinnt vor Freiburg bei den Städten über 200.000 Einwohnern, in der Kategorie 100.000 bis 200.000 Einwohner steht Erlangen ganz vorne, gefolgt von Oldenburg und Hamm. Weiterlesen