Aktiv im Kleinwalsertal

6:02 Uhr. Der Wanderrucksack wird auf den Rücken geschnallt. Hoffentlich zahlt sich die Bergwanderung am frühen Morgen aus. Aufbruch im Morgengrauen. Silhouetten der Bergketten sind schemenhaft zu erkennen. Schlaftrunken kann der Weg erblickt werden. Die kalte Bergluft presst sich in die Lungen. Tiefes Einatmen erfrischt den ganzen Körper. Beim Ausatmen wird der Atemhauch sichtbar. Der Kopf wird freier durch das Einsaugen der alpinen Bergluft. Der Körper wärmer durch die Anstrengung des Aufstiegs. Außer den eigenen Tritten, Stille. Taumelnde Glocken von Kühen und Ziegen sowie Vogelgezwitscher sind die einzigen wahrnehmbaren Geräusche. Hoch über dem noch schlafenden Dorf ziehen Nebelschwaden umher. Leichte Erschöpfung bringt Wohlbefinden. Eine kurze Rast auf dem Wanderweg bietet auch Einhalt im Leben. Gedanken wandern umher. Gedanken fernab vom Wandern. Der Blick schwenkt von den sich auflösenden Nebelschwaden auf die Berggipfel, die von morgendlicher Röte umrahmt werden. Als die ersten Sonnenstrahlen das Gesicht treffen, erwärmen sie die ausgekühlte Nase. Wohlbefinden. Gefühl der Freiheit. Von den Eindrücken des Naturschauspiels übermannt, bekommen die Füße neue Kraft für den weiteren Aufstieg. Über Stock und Stein, vorbei an saftigen Wiesen. Der Tau auf den Grashalmen glänzt in der Morgensonne. Keine Pflichten. Kein Zwang. Ich mache was ich will. Nur mein Herz sagt mir, was ich will…

Balance durch „Walser Omgang“

Ein solches Erlebnis kann bei den Vital-Wanderwegen „Walser Omgang“ dem Impuls Balance zugeordnet werden – der Balance zwischen Erholung und Bewegung. Das Auf und Ab des Lebens findet seine Parallelen in der Natur, sei es auf den Bergen oder im Tal. Die Öffnung für alle Sinne, der Genuss und das Folgen des eigenen Willens in Freiheit stehen dabei im Vordergrund. Der ausgleichende Charakter führt Körper, Seele und Geist zu einer Einheit zusammen. Walser Omgang ist die Bezeichnung dafür, den Umgang mit sich selbst, der Gesundheit und der Natur zu finden.

Aktivierung durch „Walser Omgang“

Das Vitalwandernetz im Kleinwalsertal bietet auch für aktivere Wanderer Gelegenheiten, eine sportliche Herausforderung zu durchlaufen. Durch Bewegung in der faszinierenden Natur des österreichischen Hochgebirgstales können Wanderbegeisterte die eigenen Grenzen erfahren. Der Impuls der Aktivierung zielt auf eine Befreiung des Geistes durch Berg steigen in luftige Höhen ab.

Regeneration durch „Walser Omgang“

Nach einer körperlich oder geistig anspruchsvollen Zeit im Alltag kann der Impuls Regeneration der richtige sein. Der Ansatz hierbei ist es, den eigenen Weg zu finden, um gestärkt wieder in den Alltag einsteigen zu können. Schöpfen Sie neue Energien und entfachen Sie Ihr Lebensfeuer neu durch regenerative Wege, wie zum Beispiel entlang eines Wasserlaufes. Während das Wasser Land hinter sich lässt, schreitet auch der Mensch im Leben voran.

Auswahl an Wanderungen mit detaillierter Tourenbeschreibung finden Sie hier.

Den Umgang mit sich selbst kennen lernen

Wanderungen im Kleinwalsertal sind mehr als nur ein Abklappern der Berge. Sie bieten vielmehr die Möglichkeit, von alltäglichen Sorgen Abstand zu gewinnen, gestärkt aus dem Urlaub zu kommen und durch positive Erlebnisse das Lebensfeuer wieder aufflackern zu lassen. Zur ganzheitlichen Erholung tragen das wohltuende Flair, die natürliche Gastfreundschaft und die professionelle Unterstützung in den Hotels bei. Das Lebensfeuer-Hotel Gemma**** in Hirschegg wurde kürzlich renoviert, im Landhaus-Ambiente modernisiert und besticht durch ein ansehnliches Wellness-Angebot. In der Gemeinde Riezlern befinden sich das Genussgasthof Sonnenburg***S, sowie das Auszeit- & Lebensfeuerhotel Erlebach****. Beide regen zu einer angenehmen und entspannten Atmosphäre an, bei der Sie Ihr persönliches Lebensfeuer erfahren können und bestmöglichen Zugang zum Vitalwandernetz im Kleinwalsertal haben.

Dieser Beitrag wurde am von in Bewegung und Atmung veröffentlicht. Schlagworte: , , , , .

Über Michael Eder

Ich bin Michael Eder und habe 2013 den Master-Studiengang "Internationales Gesundheitsmanagement" erfolgreich abgeschlossen. Dabei konnte ich mir umfangreiches Wissen in Gesundheitsförderung und -tourismus aneignen. Schließlich ist Gesundheit die Grundvoraussetzung für ein beschwingtes Leben und dementsprechend sollte auch auf sie geachtet werden. Es heißt nicht umsonst: Gesundheit kauft man nicht im Handel, denn sie liegt im Lebenswandel. Ich hoffe, dass ich Sie mit meinen Artikeln auf dem Weg zu einem gesünderen Lebensstil begleiten kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.