Asiatische Medizin

Asiatische Heilmethoden Teil II

Asiatische Heilmethoden werden auch in westlichen Ländern immer beliebter. Aus diesem Grund haben wir die asiatische Medizin genauer betrachtet. Nach dem ersten Teil über Ayurveda und Traditionelle Chinesische Medizin beschäftigen wir uns im zweiten Teil zu asiatischen Heilmethoden mit der tibetischen Heilkunde und Reiki. Erfahren Sie was sich hinter diesen Begriffen genau verbirgt.

Tibetische Heilkunde

Nach Gründung des tibetischen Reichs wurden Heilkundige aus Indien, China sowie den persischen und griechich-römischen Gebieten Asiens eingeladen, um das Wissen der verschiedenen Medizintraditionen zusammenzuführen. Dadurch ergibt es sich, dass sich in der tibetischen Heilkunde verschiedene Elemente wiederfinden und es sich auch hier um einen ganzheitlichen Ansatz aus Körper und Geist handelt.

Gemäß der tibetischen Medizin ist die Grundlage für körperliches und geistiges Wohlbefinden das Verständnis und die Harmonisierung dreier grundlegender Energieformen, die sich auf geistiger Ebene als Gier, Hass und Ignoranz darstellen und dabei den körperlichen Energieaspekten (den drei Körpersäften) Wind (tib. Lung), Galle (tib.Tripa) und Schleim (tib. Päken) entsprechen. Eine Krankheit liegt vor, wenn diese individuelle Energiekonstitution im Ungleichgewicht mit den tatsächlich vorherrschenden Energien ist. Die medizinische Behandlung bewirkt ein Ausgleichen dieser aus der Ordnung geratenen Energien hin zu ihrem natürlichen Zustand. Dabei werden zunächst der Konstitutionstyp und die aktuelle Energiebalance diagnostiziert und daraufhin geeignete Maßnahmen ergriffen, um den Energiehaushalt wieder auszugleichen.

Die Einzigartigkeit der tibetischen Medizin liegt auch in ihrer Diagnosetechnik, wobei man sich auf die fünf Sinner verlässt. Die wichtigste Methode ist dabei die Pulsdiagnose. In Ergänzung zur Pulsdiagnose werden in Zweifelsfällen manchmal zusätzlich der Urin, die Zunge und die Augen untersucht. Auch das persönliche Gespräch mit dem Patienten gibt wichtige Aufschlüsse über seinen emotionalen Zustand, Gewohnheiten und das soziale Umfeld, die in die Behandlung mit einfließen.

Der erste Schritt in der Therapie ist eine Überprüfung und ggf. Änderung der Essgewohnheiten. Des Weiteren werden natürlich vorkommende Kräuter und Zutaten eingenommen, wobei die Zusammenstellung der Heilkräuter sowie auch der empfohlenen Nahrungsmittel entsprechend dem Geschmack der Zutaten erfolgt. Darüber hinaus werden auch einfache Meditationsübungen wie z.B. Atembetrachtungen angewendet. Die tibetische Medizin ist besonders erfolgreich bei der Behandlung chronischer Leiden wie Rheuma, Arthritis, Hepatitis, Gelbsucht, Geschwüren, Nebenhölenentzündung, Depressionen, Angstzuständen und anderen Problemen im Zusammenhang mit dem Nervensystem ist.

Reiki

Reiki wurde Anfang des vorigen Jahrhunderts von einem japanischen Mönch wiederentdeckt und hat sich seitdem weit verbreitet. Reiki ist der japanische Name für universelle Lebensenergie. Hierbei handelt sich um eine Methode, Lebensenergie durch die Hände fließen zu lassen, wobei die Selbstheilungskräfte des Menschen aktiviert und die persönliche Entwicklung unterstützt wird. Dabei werden die Hände für jeweils einige Minuten auf alle wichtigen Körperstellen gelegt. Insgesamt dauert eine Ganzkörperanwendung ungefähr eine Stunde, sodass der Empfänger die Möglichkeit hat, eine tiefe Entspannung zu erfahren. Dabei findet Reiki die Ursache der physischen Symptome, gleicht die benötigten Schwingungen aus, so dass die Gesundheit wiederhergestellt wird. Reiki regt die Selbstheilungskräfte an und verbindet Körper, Geist und Seele. Reiki (Lebensenergie) ist überall vorhanden, in und um uns. Lebensenergie ist die Grundlage allen Lebens. Folgend soll die Wirkung auf die jeweiligen Bereiche näher beschrieben werden.

Wirkung von Reiki auf die physische Ebene: Stressabbau, Entspannung, Beruhigung, Stärkung des Immunsystems

Wirkung von Reiki auf die psychische Ebene: Harmonisierend im Gefühlsbereich, ausgleichend, Gefühle werden lebendiger und erfüllender erlebt, innere Stärke baut sich auf, abgelehnte, verdrängte Gefühle werden bewusst bearbeitet und neu integriert, Stress lässt nach

Wirkung von Reiki auf die mentale Ebene: Intuition entwickelt und verstärkt sich, Entwicklung des eigenen Potentials, gute Öffnung für Bilder und Ideen, neue Erfahrungen, offen fürs Leben, Kreativität, positive Lebenshaltung,

Wirkung von Reiki auf die spirituelle Ebene: Meditation, feinere größere Aura, Entwicklung der spirituellen Fähigkeiten, Bewusstseinserweiterung, die Sinnhaftigkeit des Lebens erkennend.

Reiki entspannt und steigert das innere Wohlbefinden, ist ideal zum Stressabbau, Kraft tanken, entspannen und seine innere Ruhe wieder zu finden. Das Ziel von Reiki ist es also, Harmonie herzustellen auf allen Ebenen des Seins, also im Körper, im Bewusstsein, im Aurafeld und im seelischen Bereich.

Diese besondere Heilmethode ist vor allem sehr gut kombinierbar mit anderen Anwendungen und Aktivitäten im Urlaub. Hier stellt das einwöchige Spirit & Mind Basic Programm im Adler Balance & Spa in St. Ulrich eine ideale Mischung aus Reiki, Behandlungen und Beratungen dar.

Schließlich zeigt sich, dass alle Formen der asiatischen Heilmethoden eines gemeinsam haben:

Sie fokussieren sich auf die Prävention ganz nach dem legendären Satz aus dem chinesischen „Klassiker des gelben Ahnherr­schers“:

„Medizin nach dem Ausbruch einer Krankheit anzu­wenden …, das ist, als grabe man einen Brunnen erst, nachdem man durstig geworden ist.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.