Wie funktioniert die richtige Atmung?

Die Atmung ist ein unbewusst verlaufender Vorgang über dessen Ablauf wir uns in der Regel keine Gedanken mehr machen. Um den Atmungsablauf korrekt durchführen zu können benötigt der menschliche Körper eine Reihe an Organen, welche als Transportwege für die Atemluft und als Ort des Gasaustausches zwischen Blut und Luft fungieren. Die Atmung kann auch als eine Grundfunktion des menschlichen Lebens bezeichnet werden. Die Route der Luft bis zur Lunge, dem zentralen Organ der menschlichen Atmung, bezeichnet man als Luft- oder Atemwege. Dem Irrglaube zu trotz bestehen die menschlichen Atmungsorgane aus mehr als nur den Lungenflügeln. Das Atmungssystem des Menschen kann allgemein in die oberen und unteren Luftwege unterteilt werden.

Anatomie der oberen Luftwege

Die oberen Luftwege werden aus Nase, Rachen und Kehlkopf gebildet und werden auch oft als die leitende Zone des Respirationstraktes bezeichnet.  Jeder Bestandteil des menschlichen Atmungssystems hat seine eigene Aufgabe und ist wichtig um den Vorgang der Atmung intakt zu halten. So ist zum Beispiel die Nase zuständig für die Filterung des Schmutzes, sowie die Erwärmung und Anfeuchtung der Luft. Der Kehlkopf sorgt dafür, dass während dem Schlucken die Luftröhre und während der Atmung die Speiseröhre geschlossen ist. Darüber hinaus ist der Kehlkopf maßgeblich an der Stimmbildung beteiligt.

Anatomie der unteren Luftwege

Die unteren Atemwege finden ihren Anfang in der Luftröhre, welche den Kehlkopf mit den Bronchien verbindet. Die Luftröhre, auch Trachea genannt, erreicht eine Länge von 10-15cm und verläuft vor der Speiseröhre im mittleren Brustraum. Die Luftröhre hat eine reine Zuleitungsfunktion und teilt sich am Ende in die beiden Hauptbronchien. Die Luftröhre sowie die Hauptbronchien werden von Knorpelteilen gestützt um einen Kollaps durch tiefes Einatmen zu verhindern. Die Hauptbronchien verzweigen sich immer weiter und bilden immer kleiner werdende Äste, bis sie schließlich die Bronchiolen bilden, welche über keine Knorpel mehr verfügen. Diese sind jedoch genau wie die Hauptbronchien mit kleinen Filmhärchen ausgekleidet, welche für den Abtransport von Staubpartikel, Bakterien oder anderen Verunreinigungen Richtung Luftröhre zuständig sind. Dieser Ablauf dient der Selbstreinigung der Lunge. Hat unsere Atemluft die Bronchiolen durchquert erreicht sie in letzter Instanz die Alveolen. In den etwa 0,2 mm großen Bläschen findet der eigentliche Gasaustausch statt. Der menschliche Körper verfügt über eine geschätzte Menge von 300 bis 400 Millionen Alveolen, welche insgesamt eine Gasaustauschfläche zwischen 80 und 12 m2 bilden. Bis unsere Atemluft die Alveolen erreicht hat folgt ein 23 maliger Aufteilungsvorgang. Die kleinen Lungenbläschen sind von einem feinen Netz aus Blutgefäßen umgeben, den sogenannten Lungenkapillaren. Dieses Netz aus feinsten Blutgefäßen führt der Lunge sauerstoffarmes Blut aus dem Körperkreislauf zu und transportiert umgekehrt sauerstoffreiches Blut zurück in den Kreislauf. All diese Komponenten formen in Verbindung mit den versorgenden Blutgefäße (Arterien und Venen) und Lymphgefäßen die Lunge.

Beide Lungenflügel sind außen von dem sogenannten Lungenfell bedeckt. Die darauf folgende Schicht, das Rippenfell, kleidet den Brustkorb von innen aus. Lungenfell und Rippenfell bilden zusammen das Brustfell und sind ein wichtiger Bestandteil der menschlichen Atmung. Beim Prozess des Atmens wird der Brustkorb durch Muskelkraft gehoben, während sich das Zwerchfell senkt. Die Lunge ist gezwungen den Bewegungen des Brustkorbes und des Zwerchfells zu folgen und weitet sich aus diesem Grund aus.  Dieser Prozess begünstigt das Einströmen der Luft. Beim Ausatmen hingegen senkt sich der Brustkorb und das Zwerchfell wird wieder locker, hierbei wird die Luft aus den Lungenflügeln herausgedrückt.

Lesetipp

Richtig atmen – Spannungen lösen, Energie tanken
Der Atem begleitet uns 24 Stunden pro Tag. Manchmal fällt uns das Atmen schwer, dann ist es wieder so leicht, dass wir es kaum merken. Stress, Anspannung oder eine falsche Atemtechnik lässt uns das Atmen schwer fallen. Dort hilft das Buch „Richtig atmen“ von Delia Grasberger und Ronald Schweppe. Mehr zu diesem Buch lesen Sie hier.

Dieser Beitrag wurde am von in Mentale Entspannung, Ratgeber veröffentlicht. Schlagworte: , , .

Über Miriam Schöniger

Geboren und aufgewachsen in einem traditionellen Kurort ist mir das Thema "Gesundheit" quasi in die Wiege gelegt worden. Gepackt hat mich das Thema dann letztlich mit meinem Tourismusstudium und der parallelen Ausbildung in einem Thermalbad. Gesundheit geht uns alle an, ob alt oder jung. Gesund zu leben ist nicht immer einfach - mit Tipps von Gesundheitsexperten und eigenen Erfahrungsberichten möchte ich Sie dennoch animieren, mehr auf sich und Ihre Gesundheit zu achten, denn es lohnt sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.