Die besten Fitness-Geräte für den Heimgebrauch

Es regnet, der Weg zum Fitness-Studio ist zu weit und heute kommt doch auch noch der neue Blockbuster im Fernsehen…Wer sich vor dem Sport drücken will, findet immer wieder vermeintlich gute Ausreden und macht sich einen gemütlichen Tag zu Hause. Doch man kann das Fitness-Studio auch zu sich nach Hause holen. Die Anwesenheit der Geräte erinnert einen immer wieder daran, dass man doch eigentlich etwas für seine Figur tun wollte – und schließlich klappt das dann auch vor dem Fernseher.

Die effektivsten und auch bezahlbaren Geräte für zu Hause möchte ich hier für Sie vorstellen:

Der Klassiker, der in vielen deutschen Wohnzimmern zu finden ist, ist der Ergometer (z.B. von Kettler). Das Fahrrad für die Wohnung bietet einerseits den Vorteil wetterunabhängig, also auch bei Schnee die Beinmuskulatur trainieren zu können, andererseits kann man das Training perfekt auf die eigene Fitness-Stufe anpassen und unterliegt keinen landschaftlichen Höhenschwankungen, die uns schnell aus dem optimalen Trainingspuls werfen können. Auch bei den günstigeren Geräten kann man Widerstände einstellen, um die ideale Belastung für sich selbst zu finden. Mit dem Ergometer lässt sich die Bein- und Po-Muskulatur trainieren und die Ausdauer wird gestärkt. Der einzige Nachteil ist wohl, dass die Muskeln oberhalb des Gesäßes kaum beansprucht werden.

Dieser Nachteil besteht nicht beim Crosstrainer. Mit diesem Gerät lassen sich gezielt die Ausdauer und sowohl die Muskeln des Oberkörpers, sowie der unteren Hälfte des Körpers trainieren, nach einer Stunde Fitness-Training verliert man so bereits etwa 700 Kalorien. Der Ergometer bietet ein sehr gelenkschonendes Sporteln und ist daher auch gut für Übergewichtige oder „Vorgeschädigte“  geeignet.

Auf dem Laufband lässt sich die Steigung und Belastung gezielt einstellen, kann also gezielter trainieren, als dies beim Laufen im Park mit seinen natürlichen Steigungen möglich ist. Gute Geräte bieten eine ähnliche Dämpfung, wie dies ein Wald- oder Wiesenboden tut, sie sind also gelenkschonender als das Laufen auf einem asphaltierten Weg.

Um den Oberkörper, vor allem die Arm- und Rücken-Muskulatur zu trainieren eignen sich Klimmzugstangen hervorragend. Die Stangen lassen sich einfach in Türrahmen einspannen und benötigen daher kaum Platz oder Montagefähigkeiten.

Das Trainieren mit Kurzhanteln ermöglicht viele variable Übungen, um seine Oberkörper-Muskulatur zu stärken. Die Hanteln können auch beispielsweise ins Lauftraining oder beim Aerobic mit eingebaut werden, um die Wirkung durch zusätzliches Gewicht zu verstärken.

Vor allem Frauen nutzen gerne Therabänder©. Die in verschiedenen Stärken erhältlichen Gummibänder werden auch in der Krankengymnastik eingesetzt, da mit Ihnen schonend und schnell Stärkungseffekte erzielt werden können. Das Training mit den Bändern gilt  als eine der sichersten im Kraftbereich. Je intensiver die Bewegung, desto stärker der Widerstand, dadurch lässt sich der individuell jeweils größtmögliche Reiz auf den Muskel ausüben. Zudem sind die Gummibänder in der Anschaffung relativ preiswert und benötigen kein weiteres Equipment.

Ein effektives Gadget fürs Wohnzimmer ist auch das schlichte Springseil aus der Kindheit. Bei genügend Platz und gut gedämpften Böden kann man sich mit dem Springseil schnell fit machen. Das Training fördert Koordination, Ausdauer und stärkt die Bein- und Gesäßmuskulatur. Nach bereits 30 Minuten sind schon 400 Kalorien geschafft, damit ist dieses „Gerät“ wohl eines der effektivsten für zu Hause.

Natürlich gibt es eine Vielzahl weiterer Geräte und Gadgets für den Heimgebrauch, es sind nur die klassischen und gängigsten hier aufgelistet. Regelmäßig trumpfen die Sporthersteller mit neuen, teils waghalsigen Erfindungen auf.

Der Vorteil aller dieser Geräte ist, dass man wetterunabhängig etwas für seine Fitness tun kann.. Viele mögen die Atmosphäre in Fitness-Studios nicht und genießen es, unbeobachtet in den eigenen vier Wänden trainieren zu können. Damit auch unerfahrene Sportler die Geräte nutzen können, gibt es im Internet zahlreiche Erklärungs- und Trainingsvideos mit Hilfestellungen zum richtigen Training.

Selbstverständlich sind Sportarten wie Laufen oder Radfahren an der frischen Luft immer besser für die Gesundheit und das Wohlbefinden, die Geräte für zu Hause stellen jedoch eine gute Alternative für Schlechtwetter-Tage dar, um sich fit zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.