Gesund durchs Jahr mit saisonalem Obst und Gemüse

Frisches Obst und Gemüse sind voller Vitamine und für den menschlichen Körper unverzichtbar.
Aber nicht alles glänzende Obst und Gemüse, das uns aus den prall gefüllten Körben der Supermärkte anlacht, ist so gesund, wie es scheint.
Um das Jahr über ein möglichst gleichbleibendes, attraktives Angebot bereithalten zu
können, wird Obst und Gemüse chemisch behandelt und oft monatelang in riesigen
Kühlhäusern gelagert oder auf unnatürliche Weise in Gewächshäusern gezogen.

Folge ist, dass alle der größte Teil der Vitamine zerstört wird und sich meist nur noch Rückstände der Chemikalien auf dem Obst und Gemüse befinden. Auch der eigene, natürliche Geschmack geht schnell verloren. Je kürzer der Zeitraum zwischen der Ernte und dem Verzehr ist, desto mehr Vitamine können erhalten und auf Konservierungsmittel verzichtet werden. Erntefrisch kommt am besten saisonales Obst und Gemüse aus der Region auf den Tisch. Die Ernährung sollte auf den Saisonkalender von Obst und Gemüse abgestimmt werden.

Was wird wann geerntet?

Fast das ganze Jahr über steht uns regionales, frisches Obst und Gemüse zur Verfügung. Die Erntezeiträume können je nach verwendeten Sorten und regionalem Klima leicht schwanken. Aber selbst in den Wintermonaten stehen einige Gemüsesorten zur Ernte bereit. Bei schonender Lagerung von spätem Wurzelgemüse und Obst, besonders Äpfeln, die in trockenen, dunklen Kellern lagern, hat man auch im Winter einen vollwertigen Genuss.

Die meisten Früchte sind empfindlich und werden bei falscher Lagerung oder falschem Transport schnell schlecht und verlieren an Geschmack.
Um dies zu vermeiden, ist es wichtig, zu wissen, wann die jeweiligen Obst- und Gemüsesorten frisch sind.

Prinzipiell gilt: Wenn es die Früchte in Deutschland, am besten noch in Ihrer Region gibt, dann bleiben Sie Ihrem Land treu! Nicht nur dass es für die deutsche Landwirtschaft natürlich besser ist, wenn weniger exportiertes Obst gekauft wird, so gibt es für Sie auch direkte Vorteile: Da die Früchte nicht so einen langen Weg hinter sich haben, sind sie dadurch nicht nur frischer, sondern auch aromatischer und vitaminreicher.

Wir zeigen Ihnen, wann welches Gemüse und welche Früchte frisch sind:

Obst heimischer Anbau

  • Äpfel: ganzjährig
  • Birnen:August – Februar
  • Brombeeren: Juni – Oktober
  • Erdbeeren: Mai – September
  • Heidelbeeren: Juli – August
  • Himbeeren: Juni – September
  • Johannesbeeren: Juni – September
  • Kirschen: Juni – August
  • Pflaumen: Juli – September
  • Quitten: September
  • Stachelbeeren: Juni – August
  • Trauben: September – Oktober

 

Gemüse heimischer Anbau

  • Blumenkohl: Mai – November
  • Bohnen: Juni – Oktober
  • Brokkoli: Mai – November
  • Champions: ganzjährig
  • Chicorée: ganzjährig
  • Chinakohl: ganzjährig
  • Eisbergsalat: Mai – November
  • Erbsen: Juni – August
  • Feldsalat: ganzjährig
  • Grünkohl: Oktober bis April
  • Gurken: März – Oktober
  • Kartoffeln: ganzjährig
  • Kohlrabi: ganzjährig
  • Kopfsalat: März – November
  • Kürbis: Juli – Dezember
  • Möhren: ganzjährig
  • Paprika: April – November
  • Radieschen: April – Oktober
  • Rhabarber: März – Mai
  • Rosenkohl: Oktober – Dezember
  • Rote Bete: ganzjährig
  • Rotkohl: September bis April
  • Spargel: April – Juni
  • Spinat: März – Oktober
  • Tomaten: April – November
  • Zucchini: Juni – September

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.