Gesund und Glyx-lich abnehmen

Kennen Sie das auch? Da hat man sich durch die neueste Diät gequält, ein paar Kilos abgenommen – und Wochen später ist alles wieder beim Alten. Der gefürchtete JoJo-Effekt hat zugeschlagen. Um auf Dauer abzunehmen, darf man nämlich nicht einfach eine Zeit lang weniger essen, sondern man muss seine Ernährungsweise umstellen sowie Bewegung und Entspannung in den Alltag einbauen – und das am besten mit Spaß an der Sache: zum Beispiel nach dem Glyx-Prinzip.

Warum nehmen wir nach einer Diät immer wieder zu?

Wenn wir unserem Körper während einer Diät weniger Nahrung zuführen, als er gewohnt ist, lernt er, mit weniger Kalorien auszukommen. Essen wir dann wieder normal, beeilt er sich, schnellstmöglich sein altes Format zu erreichen – und versucht nach der unangenehmen „Hungererfahrung“ darüber hinaus, sich ein Reservepolster anzulegen. Und weil unser Körper inzwischen gelernt hat, mit weniger auszukommen, gelingt ihm das auch. Deshalb nimmt man nach einer Diät häufig sogar noch zu, wenn man seine Ernährungsweise nicht umstellt. Diesen sogenannten JoJo-Effekt haben wir der Steinzeit zu verdanken, als Nahrung ein knappes Gut war und diejenigen im Vorteil waren, deren Stoffwechsel sich auch auf wenig Kalorien einstellen konnte.

Wie kann man den JoJo-Effekt austricksen?

Schnelles Abnehmen ohne JoJo-Effekt – das gibt es nicht. Die einzig wirksame Methode, um langfristig und gesund abzunehmen, besteht darin, seinen Lebensstil zu ändern – hin zu einer ausgewogenen Ernährung und ausreichend Bewegung. Ganz wichtig dabei: Langsam abnehmen und nicht zu wenig essen, damit der Körper keine alarmierenden Hungersignale empfängt. In Kombination mit Ausdauersport und ein wenig Krafttraining schmelzen die Fettpölsterchen trotzdem. Und wenn man sich sein individuelles Abnehmprogramm passend zu den eigenen Bedürfnissen einrichtet, macht das auch Spaß.

Wie finde ich mein persönliches Abnehmprogramm?

Seinen Lebensstil mitten im Alltag umzustellen, ist nicht ganz einfach – der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier. Im Urlaub, in neuer Umgebung und unter professioneller Anleitung, gelingt das leichter und Sie können zudem ausprobieren, welche Art von Ernährung und Sport Ihnen liegt. Nach dem Urlaub lassen sich die neuen Erkenntnisse, durch erste positive Ergebnisse frisch motiviert, besser in den Alltag integrieren. Für gesundes Essen, das nichts verbietet, sorgen zum Beispiel Küchenchef Christian Algner und sein Team– nicht nur – während der Glyx-Delux-Woche(n) im Hotel Goldener Berg in Oberlech am Arlberg. Sie stehen in ständiger Kooperation mit Marion Grillparzer, Ernährungswissenschaftlerin und Erfinderin der Glyx-Diät.

Abnehmen nach dem Glyx-Prinzip

Nach dem Glyx-Ernährungskonzept stehen vorwiegend Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Index (Glyx) auf dem Speiseplan. Dieser gibt an, wie schnell ein kohlehydrathaltiges Nahrungsmittel verdaut und als Zucker in das Blut abgegeben wird. Ein hoher Glyx führt zu einem schnellen Blutzuckeranstieg. Der Körper schüttet viel Insulin aus, um den Zucker abzubauen. Bei hohem Insulinspiegel wird aufgenommenes Fett aber nicht abgebaut, sondern vom Körper gespeichert. Je steiler der Blutzuckeranstieg zudem war, desto heftiger fällt die Insulinreaktion aus und desto schneller fällt der Blutzuckerspiegel wieder ab, sodass man schneller wieder Hunger bekommt. Nach dem Glyx-Prinzip sind Lebensmittel mit niedrigem Glyx daher nachhaltiger.

Bildnachweis: Hotel Goldener Berg

Dieser Beitrag wurde am von in Ernährung und Fasten, Ratgeber veröffentlicht. Schlagworte: , .

Über Gabriela Beck

Als Reisejournalistin mit Schwerpunkt Gesundheitstourismus interessiere ich mich für alles, was Körper, Geist und Seele guttut. Auf meinen Reisen probiere ich neue Treatments und Trendsportarten aus, entdecke die schönsten Medical-Wellness-Refugien, führe Interviews mit Fachleuten. In meinen Blog-Artikeln lasse ich Sie gerne an meinen Erfahrungen teilhaben, verrate Ihnen Tipps und Tricks der Experten und gebe Ihnen Anregungen für Ihren nächsten Gesundheitsurlaub.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.