Gabi Beck

Gesunde Ernährung: Olivenöl direkt von der Ölmühle

Olivenöl kann den Cholesterinspiegel ausgleichen und den Blutdruck senken. Es unterstützt die Verdauung und wirkt günstig bei Reizmagen, da es die Bildung von Magensäure verringert. Nachgewiesen sind seine anti-oxidativen und anti-entzündlichen Eigenschaften.

In Europa wird Olivenöl nach Güteklassen eingeteilt. Die höchste Kategorie: „Natives Olivenöl extra“ aus erster Kaltpressung. Seit 2012 werden Verbraucher über das abgefüllte Olivenöl genauer informiert. Auf dem Etikett stehen nun auch Hinweise zur Güteklasse, zum Herstellungsverfahren sowie Geschmacks- oder Geruchsangaben. Bei der industriellen Fertigung von Olivenöl gehen die wertvollen Inhaltsstoffe jedoch fast vollständig verloren.

Gesundes Olivenöl kann man zur Olivenernte häufig direkt an der Ölmühle erstehen. Im Süden Europas dauert die Erntezeit von Dezember bis Anfang Februar – gerade jetzt ein guter Grund für eine Gesundheitsreise in wärmere Gefilde, z. B. auf die Mani in Griechenland, wo die bekannten Koroneiki-Oliven gedeihen.

Bestens aufgehoben dürften sich Besucher bei Burgi Bläuel fühlen, die in Pyrgos das erste zertifizierte Bio-Hotel Griechenlands führt (www.mani-sonnenlink.com). Die Familie gehört auch auf dem Oliven-Sektor zu den Bio-Pionieren Griechenlands.

Mehr zum Thema „Gesunde Ernährung“ sowie passende Hotels und Angebote finden Sie im Gesundheitsreise.de-Themenspecial.

Bildnachweis: Gabriela Beck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.