Gesunde Weihnachtsrezepte

Die Weihnachtszeit lädt zunehmend zum Naschen und Schlemmen ein. Bereits bei Wintereinbruch beginnen die Menschen zu backen was das Zeug hält. Vanillekipferl, Zimtsterne oder Makronen – in fast jedem Haushalt sind sie vorzufinden. Doch nicht nur Plätzchen machen die Zeit an und rund um Weihnachten zu einem wahren Festmahl. An den Festtagen selbst kommt nicht bei wenigen Familien eine fette Gans oder Ente auf den Tisch. Das ist ja alles schön und gut, aber für unsere Gesundheit ein richtiger Hindernislauf. Wie man an Weihnachten auch gesund schlemmen kann, zeigen diese Rezepte.

Haferflocken – Rosinen – Cookies

Wirklich lecker und total gesund sind Haferflocken – Rosinen – Cookies.

Und so geht’s: Besorgen Sie sich folgende Zutaten (Quelle: kochbar.de)

  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 100 g Dinkel – Vollkornmehl
  • 2 Stück Eier
  • 80 g Haferflocken
  • 90 g Rosinen
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g Margarine
  • 1 Prise Salz
  • 80 g brauner Zucker
  • 2 EL Ahornsirup oder flüssiger Honig

1. Verrühren Sie folgende Zutaten bis eine schaumige Masse entsteht: Salz, Zucker, Margarine, Ahornsirup, Eier und den Vanillinzucker. Der Zucker sollte sich aufgelöst  haben.
2. Mischen Sie dann das Backpulver mit dem Mehl und heben Sie das Ganze mit Haferflocken unter. Dann auch die Rosinen. Die Zutaten sollten dabei alle noch feucht sein.
3. Legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus und drapieren Sie kleine Häufchen aus der Masse darauf und drücken Sie diese flach. Haben Sie den Ofen bei 180 Grad vorgeheizt, können Sie die rohen Kekse für ca. 12 Minuten hineingeben. Danach sollten die Kekse eine goldbraune Farbe angenommen haben. Die Kekse immer im Auge behalten.
4. Anschließend müssen diese nur noch abgekühlt werden.
Und fertig ist der gesunde Genuss.

Doch nicht nur die Vorweihnachtszeit strapaziert unsere Gesundheit. Auch die Festtage an sich, mit Gans und Ente, greifen diese an. Doch auch beim Festtagsschmaus geht es natürlich wieder gesünder.

Beispielsweise Fisch bietet sich Gesundheitsbewussten sehr an. Dieser kann in den verschiedensten Variationen angerichtet werden und tut unseren Knochen, unserem Wasserhaushalt und unseren Abwehrkräften gut.

Rezept: Zander mit Mango – Maracuja – Dressing

Zutaten (Quelle: lecker.de)

  • 1 reife Maracuja
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Salatgurke
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 kleine reife Mango
  • 150 g griechischer Joghurt
  • 300 g Vollmilchjoghurt
  • 750 g Zanderfilet ohne Haut
  • 1 TL Öl
  • Je ½  Beet rote und grüne Shisokresse

1. Zuerst die Obstsorten bearbeiten. Schälen Sie dafür zu allererst die Mango und schneiden Sie das Fruchtfleisch vom Stein.
2. Dann können Sie diese zusammen mit dem Zitronensaft zu einem Püree schlagen. Halbieren Sie die Maracuja, entfernen Sie das Fruchtfleisch und heben Sie diese dem Mango – Zitronensaft – Püree unter. Mit Salz und Pfeffer würzigen Geschmack verleihen.
3. Es wird Zeit die Gurke zu verarbeiten. Dazu erst mal waschen und anschließend längs halbieren, sowie die Kerne entfernen. Daraufhin die Gurke in grobe Stücke reiben. Die Hälfte dieser mit Joghurt vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Rest mit Salz würzen und erst mal wegstellen.
4. Machen Sie den Fisch sauber, trocken und schneiden Ihn dann in Stücke. 2 – 3 Minuten je Seite in Öl braten und auch diesen mit Salz und Pfeffer würzen.
5. Auf dem vorher kreierten Joghurt drapieren, die Kresse vom Beet schneiden und mit dem Rest der Gurke darüber geben. Das Ganze mit Dressing abrunden.

Genießen Sie nun eine leckere und gesunde Weihnachtsdelikatesse.

Kostenlos zum Download: unser Ratgeber „Gesund durch Weihnachten

2 Gedanken zu „Gesunde Weihnachtsrezepte

  1. Jörg

    Stimmt Sterne sind schon immer mein Lieblingsgebäck. Wenn man beim Joghurt direkt noch den mit Vanillegeschmack nimmt, gibt es dem ganzen einen Wahnsinnsgeschmack

    Antworten
  2. Adam

    Ich biin 1.74 m grodf und wiege 68 Kilo ich will aufjedenfall viel essen aber ich weiss nicht was ich jeden tag essen soll am beetsn? kannst du mir helfen?Soll ich essen bis ich satt bin oder so viel essen dann nach 1 stunde tranieren?.. ich nehme irgendwie zu wenn ich esse dann a ber wieder ab.. und traniere nicht mehr so wie frfcher hab einfach die lust verloren woran liegt das?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.