Gesundheitsreisen mit Tradition – Alpenregion Tegernsee Schliersee

Schon im 15. Jahrhundert empfingen die Benediktinermönche vom Kloster Tegernsee Pilger, die sich an der Heilkraft des St. Quirinus-Öls laben wollten. Andere suchten in den schwefelhaltigen Quellen des Bad ‚Sankt Leonhard‘ Linderung von ihren Leiden.

Bekannt wurde die Alpenregion im 19. Jahrhundert, als sich der Hochadel um König Max I. Joseph von Bayern in Wildbad Kreuth zur Badekur traf. Anfang des 20. Jahrhunderts stieß ein holländischer Geschäftsmann zufällig auf die stärksten Jod-Schwefel-Quellen Deutschlands. So wurde Bad Wiessee bereits 1922 der offizielle Heilbad Status als Jodschwefelbad zuerkannt.

Am ausgeprägten Reizklima liegt es, dass auch die Luft in der Alpenregion der Gesundheit zuträglich ist. Gerade im Winter locken Aktivitäten an der frischen Luft zu einer Gesundheitsreise: Schneeschuhwanderungen, romantische Pferdeschlittenfahrten, Märchenspaziergänge und das Winter-Kneipperlebnis. Vielfältige Kur- und Reha-Einrichtungen, hoch qualifizierte Ärzte und Therapeuten sowie barrierefreie Hotels mit weiteren erholsamen Einrichtungen stehen Gesundheitsreisenden zur Verfügung.

Urlaubsangebote und Hotels finden Sie hier.

Dieser Beitrag wurde am von in Tipps unserer Experten veröffentlicht. Schlagworte: .

Über Gabriela Beck

Als Reisejournalistin mit Schwerpunkt Gesundheitstourismus interessiere ich mich für alles, was Körper, Geist und Seele guttut. Auf meinen Reisen probiere ich neue Treatments und Trendsportarten aus, entdecke die schönsten Medical-Wellness-Refugien, führe Interviews mit Fachleuten. In meinen Blog-Artikeln lasse ich Sie gerne an meinen Erfahrungen teilhaben, verrate Ihnen Tipps und Tricks der Experten und gebe Ihnen Anregungen für Ihren nächsten Gesundheitsurlaub.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.