Glutenfreie Ernährung: Hauptspeise – Rotbarschfilet, Polentalasagne, Gnocchi

Die einzige Therapiemöglichkeit von Zöliakie ist der lebenslange Verzicht auf glutenhaltige Lebensmittel. So kann sich der Dünndarm erholen und seine Funktion wieder aufnehmen. Schon wenige Wochen nach Ernährungsumstellung nehmen die Symptome spürbar ab. Das Klebereiweiß Gluten kommt vor allem in den Getreidearten Roggen, Dinkel, Gerste, Hafer und Weizen vor. Wir haben Ihnen Rezepte zusammengestellt, mit denen Sie einfach und lecker glutenfrei kochen können.

Rotbarschfilets mit Wildreislaibchen

Zutaten für 4 Portionen:

  • 90 g Wildreis
  • ½ Stange Lauch
  • 60 g Butter
  • 4 Rotbarschfilets (oder ein anderer Fisch)
  • 1 Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • 60 g Butter zum Braten
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 50 g Butter
  • 1 EL Mehl (glutenfrei)
  • 1/4 l Weißwein
  • 2 EL Senf
  • 250 ml Schlagsahne
  • 1 Ei

Zubereitung:

Den Reis in 2 l Wasser ca. 35–40 Min. weich dünsten, in ein Sieb geben, abtropfen und abkühlen lassen.
Den Lauch putzen, gründlich waschen und in feine Streifen schneiden. 60 g Butter zerlassen, den Lauch darin andünsten, herausnehmen und abkühlen lassen.
Die Rotbarschfilets unter kaltem Wasser abspülen, trocknen, mit dem Saft von 1 Zitrone beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. 60 g Butter zerlassen, die Rotbarschfilets 15–20 Min. darin braten, dann warm stellen.
Für die Sauce die klein geschnittenen Frühlingszwiebeln in etwas Butter glasig dünsten. Das glutenfreie Mehl einrühren, den Weißwein dazugeben und aufkochen. Die restliche Butter mit dem Senf und der Schlagsahne unterrühren. Die Sauce etwa 3–4 Min. schwach kochen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Für die Wildreislaibchen den Wildreis und den Lauch mit einem Ei vermengen und salzen. Laibchen formen und in etwas Butter auf beiden Seiten ca. 2–3 Min. goldbraun braten.

Polentalasagne

Zutaten für 4 Portionen:

  • 300 ml Polenta (Maisgrieß; glutenfrei)
  • 3/4 l Wasser
  • Salz
  • 1 Zwiebel (gehackt)
  • 300 g Rinderfaschiertes/-hackfleisch
  • 1 Knollensellerie (kleinwürfelig)
  • 2 Karotten (gerieben)
  • ½ kg passierte Tomaten
  • Knoblauch
  • Salz, Pfeffer
  • Oregano
  • Basilikum
  • Rosmarin
  • Olivenöl
  • Käse (gerieben)

Zubereitung:

Die Polenta ins kochende Salzwasser einkochen und ca. 20 Min. anziehen lassen. Die Zwiebel in Öl anrösten, das Fleisch dazugeben, durchrösten, Gemüse und Tomaten dazumischen, würzen und ein schmackhaftes, nicht zu dünnflüssiges Sugo kochen.

Die gekochte Polenta auf ein befeuchtetes Backblech dünn ausstreichen und abkühlen lassen. Quadrate oder Rechtecke ausschneiden und in eine befettete Auflaufform legen. Das Sugo darübergießen, eventuell mit Käse bestreuen. Erneut Polenta und dann Sugo darüberschichten, mit Käse abschließen. Im Backofen bei 200° C ca. 20 Min. backen.

Tipp: Für die schnelle Variante die Polenta direkt in die befettete Form geben und glatt streichen. Das Sugo darübergeben und mit Käse bestreut überbacken.

Buchweizen-Schafskäse-Gnocchi mit Tomatensauce

Zutaten für 4 Portionen:

  • 200 g Buchweizen (ganz)
  • ½ l klare Gemüsesuppe (glutenfrei)
  • 200 g Schafskäse
  • 50 g Zwiebel
  • 1 EL Petersilie (gehackt)
  • 1 TL Basilikum
  • 2 Eier
  • Öl
  • 80 g Mehl (glutenfrei)
  • Salz
  • 100 g Gouda (gerieben)

Tomatensauce:

  • 3 Tomaten
  • 2 EL Öl
  • 1 Zwiebel (fein geschnitten)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Dose geschälte Tomaten in Saft
  • 1/16 l Rotwein
  • Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker
  • 1 TL Basilikum (geschnitten)

Zubereitung:

Buchweizen heiß abspülen, in der Gemüsesuppe 5 Min. kochen, 30 Min. zugedeckt quellen lassen. Schafskäse zerdrücken. Buchweizen, fein geschnittene Zwiebel, Kräuter, Eier, 1 EL Öl zugeben, gut vermischen. Mit glutenfreiem Mehl zu einem Gnocchiteig verarbeiten. 15 Min. rasten lassen. Mit 2 Teelöffeln Gnocchi formen, diese 5 Min. im Salzwasser kochen lassen und abseihen. In befetteter Auflaufform, mit Gouda bestreut, kurz überbacken.

Für die Tomatensauce Tomaten kreuzweise einschneiden, kurz in kochendes Wasser tauchen, kalt abschrecken und die Haut abziehen, entkernen und würfeln. Zwiebel und Knoblauch im Öl anschwitzen. Dosentomaten, Saft und Rotwein dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Kurz kochen und passieren. Zuletzt Tomatenwürfel und Basilikum dazumischen.

Weitere glutenfreie Rezepte finden Sie im Buch „Ernährung bei Glutenunverträglichkeit“ von Eva Terler:



Ernährung bei Glutenunverträglichkeit

maudrich 2013, ca. 120 Seiten, durchgehend farbig, broschiert
ISBN 978-3-85175-972-3
EUR 14,90 [A] / EUR 14,50 [D] / sFr 21,50
Erscheint im April 2013

  • Über 100 schmackhafte Rezepte
  • Hilfreiche Lebensmitteltabellen
  • Tipps für das Essen unterwegs oder im Restaurant


Dieser Beitrag wurde am von in Ernährung und Fasten veröffentlicht. Schlagworte: , .

Über Miriam Schöniger

Geboren und aufgewachsen in einem traditionellen Kurort ist mir das Thema "Gesundheit" quasi in die Wiege gelegt worden. Gepackt hat mich das Thema dann letztlich mit meinem Tourismusstudium und der parallelen Ausbildung in einem Thermalbad. Gesundheit geht uns alle an, ob alt oder jung. Gesund zu leben ist nicht immer einfach - mit Tipps von Gesundheitsexperten und eigenen Erfahrungsberichten möchte ich Sie dennoch animieren, mehr auf sich und Ihre Gesundheit zu achten, denn es lohnt sich.

Ein Gedanke zu „Glutenfreie Ernährung: Hauptspeise – Rotbarschfilet, Polentalasagne, Gnocchi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.