Kalorienarm grillen

Temperaturen bis zu 30° C, die Grillsaison ist hiermit endlich eröffnet. Saftige Steaks, leckere Bratwürstchen, aromatischer Grillkäse, hausgemachter Kartoffelsalat, auf all diese Gerichte wartet doch jeder.
Doch auf welche Kolorienfallen sollte man verzichten?
Eine gute Nachricht für Sie: Grillgerichte an sich, haben meist gar nicht so viele Kalorien wie Sie denken.Dennoch gibt es beim Grillen einige Kalorienfallen auf die Sie achten sollten, die Gefahr liegt in den Beilagen.

KALORIENFALLEN:

Saucen

Fertigsaucen beinhalten oft sehr viel Zucker. Verzichten Sie beim nächsten Einkauf lieber auf diese und machen Sie die Saucen selbst. Dafür eignet sich zum Beispiel eine Sauce mit Joghurt.

Kartoffelsalat

Die meisten Kartoffelsalate werden mit Mayonnaise verarbeitet, lassen Sie diese Kalorienbombe lieber weg. Es gibt viele Kartoffelsalate die auch ohne sehr gut schmecken.
Der süddeutschen Variante des Kartoffelsalates wird zum Beispiel statt Mayonnaise Essig hinzugefügt, das ist viel gesünder und schmeckt auch sehr gut.
Oder servieren Sie noch besser einen leichteren Frühlingssalat mit Tomaten, Gurken, Paprika oder anderem Gemüse.

Bratwurst und Spareribs

Sind in Sachen Fleisch die fettigsten. Greifen Sie lieber zu Geflügel, Rindfleisch oder Fisch. Vor allem Würste, die mit Käse gefüllt sind, sind der reinste Dickmacher!

Brot

Das leckere „fertig-Knoblauchbutterbrot“ legt sich direkt auf unseren Hüften nieder. Greifen Sie lieber zu Vollkornbrot, das hat weniger Kohlenhydrate, ist gesünder, und noch dazu können Sie selbst entscheiden wie viel Butter drauf kommt. Und noch dazu können Sie die Butter selber machen, mit frischen Kräutern und Knoblauch ist es eine gesunde Alternative zur Fertigkräuterbutter.

Alkoholische Getränke

Die meisten Menschen wissen gar nicht wie viele Kalorien alkoholische Getränke haben.
Trinken Sie lieber nicht-alkoholische Getränke.

Cola, Limonaden und Säfte

Den meisten Kindern predigen wir, keine Cola oder Limonaden zu trinken. Doch halten wir Erwachsenen uns auch daran?
Cola, Limonaden und sogar viele Säfte enthalten unglaublich viel Zucker. Das ist nicht nur schlecht für unsere Zähne sondern auch für unser Gewicht.
Greifen Sie am besten zu Wasser oder Saftschorlen. Auch Tees sind hervorragend geeignet. Gerade zum Grillen können Sie einen leckeren Eistee selber machen!

Nachspeise

Naschkatzen müssen auch auf die Nachspeise nicht ganz verzichten. Es reicht, die übliche Cremetorte durch Obstsalat oder Joghurt mit Früchten zu ersetzen.
Oder grillen Sie doch mal eine Banane oder Ananasscheiben, es schmeckt sehr süß und ist zugleich gesund.

KALORIENARM ABER GESCHMACKVOLL

Was sich wunderbar eignet für ein kalorienarmes Grillen und außerdem hervorragend schmeckt, ist Gemüse jeglicher Art. Zucchini, Auberginen, Paprika, Pilze und Zwiebel schmecken gegrillt köstlich, und lassen sich auch ohne Öl zubereiten.

Sollten Sie dennoch nicht auf die Hüftschmeichler verzichten können, keine Sorge.
Dann achten Sie eben am Tag davor oder danach auf Ihre Kalorienzunahme und gleichen es wieder aus.

 Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.