Kräuterführungen in Schenna

Sie würzen unser Essen, heilen unseren Körper, stimulieren unsere Nase – wer sich mit Kräutern beschäftigen möchte, hat in Schenna bei Meran bis in den Juli hinein Gelegenheit dazu: bei Löwenzahnwanderungen mit Salatverkostung oder Kräuterführungen im Bauerngarten von Kräuterpädagogin Priska Weger.

Einen der schönsten Bauerngärten Südtirols mit Gemüseraritäten wie Pastinaken, Haferwurz oder Erdmandeln sowie über 100 verschiedenen Küchen-, Wild- und Heilkräutern macht Priska Weger bei ihren Gartenführungen auf dem Oberhaslerhof mit allen Sinnen erlebbar. Zu jedem Kraut weiß die Kräuterpädagogin und Südtiroler Bäuerin des Jahres 2011 Einiges zu erzählen, schließlich hat sie es selbst angepflanzt: Heilwirkung, historische Begebenheiten, Verwendung in der Küche – je nach Interessenslage der Besucher. Und wer auf dem Oberhaslerhof übernachtet, kann von dem liebevoll mit Kräutern dekorierten Frühstücksbuffet gleich noch mal Gesundes aus dem Garten naschen. Die Termine zu den nächsten Gartenführungen „Wildkräuterknödel mit Schaukochkurs“, „Kräuter für die Hausapotheke“, „Die Welt der Frauenkräuter“ oder „Ein Kräutergarten voll essbarer Blüten“ gibt es unter http://www.oberhaslerhof.com

Überraschendes gibt es auch am Wegesrand zu entdecken. Wer weiß schon, dass der Spitzwegerich ein altes Hausmittel gegen Insektenstiche ist? Einfach ein Blatt zwischen den Fingern verreiben und auf die Einstichstelle streichen – schon vergeht der Juckreiz und die Schwellung geht zurück. Kräuterpädagogen zeigen Interessierten, wo Wildkräuter und Wildfrüchte zu finden sind, wie man sie erkennt und daraus Mittel für die Hausapotheke und leckere Delikatessen zubereiten kann.

Während Gärtner Löwenzahn eher mit gemischten Gefühlen sehen, ist er eine wertvolle Heilpflanze, die in der Volksmedizin früher wegen ihrer gelben Blütenfarbe gegen Gelbsucht eingesetzt wurde – zu Recht, denn Löwenzahn hat eine harntreibende und blutreinigende Wirkung. Darüber hinaus ist Löwenzahnsalat eine kulinarische Köstlichkeit, die viel zu wenig beachtet wird. Eine Kostprobe lässt sich am besten auf dem Hofschankbetrieb Zmailerhof in Schennaberg genießen – zusammen mit den legendären Knödeln von Bäuerin Martha Thaler und spektakulärem Panoramablick über den Meraner Talkessel.

Infos zu den Kräuterführungen in Schenna: http://www.schenna.com

Veranstaltungstipps: Im Rahmen des Festivals Merano Vitae vom 1. April bis 31. Mai dreht sich alles um neue Energie und Vitalität für Körper und Geist. Dazu gehören auch die Löwenzahnwochen in Deutschnonsberg vom 19. April bis 04. Mai Weitere Infos und das Programm zum Download finden Sie hier.

Spartipp „Schenna Frühling Card“: Inhaber profitieren von zahlreichen Vorteilen. Vom 1. April bis 31. Mai gewährt sie Gästen freien Eintritt in die nahe gelegenen Gärten von Schloss Trauttmansdorff sowie die kostenlose Nutzung ausgewählter Seilbahnen. Ebenso ermöglicht sie die Teilnahme an diversen Veranstaltungen des Tourismusvereins Schenna wie einer Dorfführung, einer geführten Radtour und verschiedenen Konzerten.

Spartipp Bahn: Mit dem Europa-Spezial ab 39 Euro nach Italien. An Bord der DB/ÖBB Eurocity Züge zwischen München und Bozen können Reisende eine „Mobilcard 1 Tag“ kaufen. Für 5 Euro ist damit die Anschlussmobilität mit öffentlichen Verkehrsmitteln in Südtirol am Tag der Hin- und Rückreise gesichert. Das Ticket ist auch in den DB Bahn Reisezentren erwerbbar. Für Ausflüge vor Ort können Bahnreisende auch das Carsharing-Angebot „Flinkster – Mein Carsharing“ z. B. in Meran nutzen. http://www.bahn.de/italien

Diese Beiträge könnten Sie auch interessienen:

Bildnachweis: Stefan Rambow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.