Lichttherapie gegen Winterdepression

Veränderte Lichtverhältnisse machen vielen Menschen in der dunklen Jahreszeit zu schaffen. Der Spätherbst schlägt aufs Gemüt, man fühlt sich schlapp und antriebslos. Doch schon ein flotter halbstündiger Spaziergang bei Tageslicht hilft aus der Trübsal-Falle – am besten in der Tagesmitte, wenn es am hellsten ist.

Selbst an einem trüben Novembertag beträgt die Lichtintensität unter freiem Himmel noch immer 2.000 Lux, strahlender Sonnenschein im Sommer bringt es gar auf 100.000 Lux. In Räumen mit künstlicher Beleuchtung liegt die Lichtstärke dagegen nur bei etwa 250 bis 750 Lux.

Das reicht oft nicht aus, um die Bildung von Melatonin im Körper zu unterdrücken. Der als „Schlafhormon“ bekannte Botenstoff sorgt für eine gesunde Müdigkeit und tiefen Schlaf. Bei Lichtmagel im Winter-Halbjahr bleibt der Melatonin-Spiegel im Blut tagsüber aber zu hoch – die gefürchtete Wintermüdigkeit ist die Folge.

Wenn Spaziergänge unter freiem Himmel nicht ausreichen, die Stimmung aufzuhellen, kann eine Lichttherapie die Lösung sein. Bei einem Arzt mit entsprechender Ausstattung lassen sich Patienten täglich eine halbe Stunde mit einer Lichtintensität von 10.000 Lux bestrahlen. Lichttherapie-Lampen gibt es auch für zu Hause, doch sollte man sich vor einer Eigenbehandlung von einem Facharzt oder Psychologen beraten lassen und einen Therapieplan gegen den Winter Blues erstellen.

Manchmal hilft aber auch einfach ein Kurztripp in die Sonne. Gut gelaunt und entspannt geht es dann an die Weihnachtsvorbereitungen.

Dieser Beitrag wurde am von in Ratgeber veröffentlicht. Schlagworte: , .

Über Gabriela Beck

Als Reisejournalistin mit Schwerpunkt Gesundheitstourismus interessiere ich mich für alles, was Körper, Geist und Seele guttut. Auf meinen Reisen probiere ich neue Treatments und Trendsportarten aus, entdecke die schönsten Medical-Wellness-Refugien, führe Interviews mit Fachleuten. In meinen Blog-Artikeln lasse ich Sie gerne an meinen Erfahrungen teilhaben, verrate Ihnen Tipps und Tricks der Experten und gebe Ihnen Anregungen für Ihren nächsten Gesundheitsurlaub.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.