Neue Studie: Milchprodukte gegen Diabetes

Laut einer Übersichtsarbeit von Forschern aus Norwegen und Großbritannien verdichten sich die Hinweise darauf, dass der Verzehr von Milchprodukten, fettarmen Milchprodukten, Käse und Joghurt zu einem geringeren Risiko führt, Typ-2-Diabetes zu bekommen. Die Wissenschaftler haben die Studienlandschaft zu diesem Thema durchforstet und Ergebnisse aus 17 Studien statistisch analysiert.Das Risiko, an Diabetes zu erkranken, sank demnach bei einem Gesamtverzehr von täglich 400 Gramm Milchprodukten um 7 Prozent gegenüber Menschen, die keine Milchprodukte aßen. Verstärkt zeigte sich diese Tendenz bei fettarmen Milchprodukten: Hier lag das Erkrankungsrisiko bei 200 Gramm Milchprodukten pro Tag um 9 Prozent niedriger. Die gleiche Menge an fettreichen Milchprodukten zu verzehren änderte das Risiko dagegen kaum. Der Genuss von täglich 50 Gramm Käse, das sind etwa zwei Scheiben, ging mit einem 8 Prozent geringeren Diabetes-Risiko einher, bei einem Glas Milch (200 ml) lag es um 13 Prozent niedriger, und ein täglicher Becher Joghurt (200 g) senkte es sogar um 22 Prozent.

Es gilt jedoch nicht: Je mehr Milchprodukte, umso besser der Schutz. Die Schutzwirkung sei besonders bei kleineren Mengen zu beobachten gewesen, berichten die Forscher. Mit zunehmender Menge lasse sich der Effekt nicht weiter steigern.

Urlaubsangebote rund um Diabetes haben wir für Sie hier zusammengestellt: www.gesundheitsreise.de/diabetes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.