Nordseeküste: Strandsport bei Wind und Wetter

Wer bei ‚Strand‘ nicht nur ans Sonnenbaden denkt, findet an der Nordseeküste beste Bedingungen, sich sportlich zu betätigen – bei angenehmer Lufttemperatur und stellenweise so festem Sanduntergrund, dass auch ungewöhnliche Strandsportarten möglich sind.Spektakulär sind die Strände von St. Peter-Ording. Ob als Hobby- oder als Profisportler, als Aktivurlauber oder als Zuschauer: Beim sportlichen Angebot kommt man in St. Peter-Ording ganz sicher auf seine Kosten. Die Ausdehnung des Strands bietet ausreichend Raum für eine Vielzahl an Sportarten: Vom Kitebuggy-Piloten über den Strandjogger, vom Beach-Tennisspieler bis zum Strandreiter findet hier jeder in den ausgewiesenen Gebieten mehr als genügend Platz. Die Wind- und Wasserverhältnisse machen diesen Küstenabschnitt für viele Sportarten zu einem perfekten Gelände, das auch für zahlreiche internationale Wettkämpfe genutzt wird. So finden in St. Peter-Ording regelmäßig deutsche und internationale Strandsegel- und Kitesurf-Meisterschaften sowie Beachvolleyball- und Lenkdrachen-Turniere statt.

Möchte man selbst einmal in einem der Strandflitzer sitzen, kann man in einem Doppelsitzer-Strandsegler des Yachtclubs St. Peter-Ording mitfahren. Darüber hinaus sind in St. Peter-Ording auch Strandsegel-Kurse im Angebot. Wer das Kitebuggyfahren erlernen möchte kann sich an die ortsansässige Kitebuggyschule wenden.

Strandfeeling mit Komfort bietet das direkt hinter dem Deich am Zugang zum Hauptstrand gelegene Beach Motel, das im Stil der Strandhäuser an der US-Ostküste gebaut und eingerichtet ist. Surfboards, Hängematten und Sitzsäcke sorgen für ein lässiges Ambiente, während der geräumige Sauna- und Spabereich, die mit Kunst-, Architektur-, und Bildbänden bestückte Bibliothek in der gemütlichen Beach Lounge oder der Kinoraum mit Flipper auch bei ‚Schietwetter‘ für Abwechslung sorgen. Extra Stellplätze für Surfer Vans und VW Bullis, ein direkter Draht zur Wassersportschule und die Leihmöglichkeit von stylischen Beach Cruisern, Fahrrädern, die sich dank besonders breiter Reifen auch am Strand fahren lassen, vervollständigen das Angebot. Weitere Infos: http://www.beachmotel.de/, Fahrradverleih: http://www.cruiserking-nf.de/

Wen es weiter in den Norden zieht, der findet in Dänemark, am nordjütländischen Küstenabschnitt der Jammerbucht zwischen Blokhus und Løkken, ähnliche Strandbedingungen wie in St. Peter Ording. Hier ist der Sand sogar so fest, dass man mit dem Auto darauf fahren kann und darf. Die Strandstraße ist sogar offiziell in den Karten eingezeichnet. In einigen Abschnitten müssen sich die Autofahrer den Strand allerdings mit Kitebuggy-Fahrern und Strandseglern teilen. Weitere Dänemarkinfos unter: http://www.visitdenmark.de/de/daenemark/urlaub-daenemark

In der ganzen Jammerbucht gibt es zahlreiche Ferienhäuser. Bei Saltum schmiegen sie sich in Gehweite zum Strand zwischen die Dünen und sind sie mit ihren grasbedeckten Dächern von den grasbewachsenen Hügeln kaum zu unterscheiden – eine Hobbit- oder Schlumpflandschaft direkt am Meer, die wohl jedes Kind begeistern wird. Ferienhäuser kann man buchen z.B. über: http://www.dancenter.de/

Weitere Beiträge, die Sie vielleicht interessieren:

Bildnachweis: Gabriela Beck, Stefan Rambow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.