Reiseapotheke – kleiner Helfer, große Wirkung

Bikini, Badehose, Strandtuch und Sonnenbrille – das sind meist die ersten Sachen die in den Koffer wandern wenn der wohlverdiente Jahresurlaub ansteht. Oft wird jedoch eine Kleinigkeit beim Koffer packen übersehen, die Reiseapotheke. Denn leider ist man auch in der schönsten Zeit des Jahres nicht vor Angriffen auf die Gesundheit gefeit. Aus diesem Grund lohnt es sich eine Reiseapotheke im Gepäck zu haben und erspart uns im Fall des Falles Stress am Urlaubsort durch das Suchen von Apotheken oder ähnlichem.

Aber was gehört nun in eine gut zusammen gestellte Reiseapotheke? Jeder kennt seine persönlichen Gesundheitsprobleme und welche Medikamente dagegen helfen am besten. So ist es wichtig, dass eine Reiseapotheken nach den individuellen und persönlichen Bedürfnissen zusammen gestellt wird. Leidet man zum Beispiel daheim oft an Migräne, so sollten gut wirkende Medikamente gegen das Leiden auf jeden Fall in der Reiseapotheke zu finden sein. Darüber hinaus gestaltet sich der Inhalt einer Reiseapotheke je nach Reiseziel, Reisedauer und Art der Reise. Eine Absprache mit dem Hausarzt sowie eine kleine Recherche im Internet, über Krankheiten die im Urlaubsziel auftreten können, helfen die Reiseapotheke zu bestücken. Dennoch gibt es grundlegende Dinge, die in keiner Reiseapotheke fehlen dürfen:

  • Regelmäßig einzunehmende Medikamente in ausreichender Menge  (Pille, Insulin, etc.)
  • Schmerzmittel
  • Mittel gegen Reise- und/oder Seekrankheit
  • Mittel gegen Magenverstimmungen (Durchfall, Verstopfung, Blähungen, etc.)
  • Mittel zur Wunddesinfektion
  • Wund- und Heilsalbe
  • Salbe/ Gel für Verstauchungen oder Prellungen
  • Insekten abweisendes Mittel
  • Mittel zur Linderung von Erkältungskrankheiten
  • Mittel gegen Sonnenbrand und Insektenstiche
  • Verbandmull (8 cm), Pflaster, elastische Binden, Klebestreifen
  • Pinzette, Schere, Einmalhandschuhe, Sicherheitsnadeln
  • Fieberthermometer
  • Evtl. Augentropfen

Weitere Tipps

Für Personen mit chronischen Krankheiten ist eine gute Planung der benötigten Medikamente besonders wichtig, so kann das Ausgehen von wichtigen Medikamente und Probleme an der Sicherheitskontrolle an Flughäfen vermieden werden. So ist es ratsam sich ein Ersatzrezept vom Arzt ausstellen zu lassen um gegebenenfalls die Medikamente im Urlaubsland besorgen zu können. Des weiteren sollte man aufgrund der verschärften Sicherheitskontrollen darauf achten keine unerlaubten Gegenstände im Handgepäck zu haben, denn was nützt die Insulinspritze wenn sie an der Kontrolle abgegeben werden muss. Um dies zu vermeiden sollte man einen Attest oder eine beglaubigte Rezeptkopie mit sich führen. Darüber hinaus ist es ratsam sich vorweg bei den zuständigen Konsulaten darüber zu informieren, welche Medikamente im Land erlaubt sind und welche nicht. Gerade in islamischen Ländern kann das Einführen von starken Schmerzmitteln schnell zum Problem werden. Auch sollten die wichtigsten Medikamente, natürlich nur in kleineren Mengen, im Handgepäck mitgeführt werden, um eine Reserve zu haben falls der Koffer verloren geht. Zu beachten ist hierbei, dass die mitgeführten Medikamente in verschließbaren Plastiktüten verpackt werden. Natürlich sollte man auch immer darauf achten, dass wärmeempfindliche Medikamente besonders in südlichen Ländern gekühlt und lichtempfindliche Mittel entsprechen geschützt werden.

Wer diese Tipps beachtet, kann mit gutem Gewissen seinen Urlaub antreten und auch eventuell aufkommenden Leiden ruhig entgegentreten.

Checkliste für Ihre Reiseapotheke – kostenlos für Sie zum Download.

 

Dieser Beitrag wurde am von in Ratgeber veröffentlicht. Schlagworte: .

Über Miriam Schöniger

Geboren und aufgewachsen in einem traditionellen Kurort ist mir das Thema "Gesundheit" quasi in die Wiege gelegt worden. Gepackt hat mich das Thema dann letztlich mit meinem Tourismusstudium und der parallelen Ausbildung in einem Thermalbad. Gesundheit geht uns alle an, ob alt oder jung. Gesund zu leben ist nicht immer einfach - mit Tipps von Gesundheitsexperten und eigenen Erfahrungsberichten möchte ich Sie dennoch animieren, mehr auf sich und Ihre Gesundheit zu achten, denn es lohnt sich.

Ein Gedanke zu „Reiseapotheke – kleiner Helfer, große Wirkung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.