Richtig saunieren – Tipps und Regeln für die Sauna

Egal ob es draußen warm oder kalt ist – ein Saunabesuch entspannt zu jeder Jahreszeit. Doch damit sich auch der richtige „Saunaeffekt“ einstellt, gibt es einige Regeln zu beachten. Die Wichtigsten haben wir Ihnen hier zusammengestellt.

Abduschen vor dem Saunagang

Nicht nur aus hygienischen Gründen ist das Abduschen sehr wichtig. Es entfernt außerdem den Fettfilm auf der Haut, der die Schweißabgabe verzögert. Abtrocknen nicht vergessen – denn eine trockene Haut schwitzt schneller.

 Richtig Essen & Trinken

Betreten Sie die Sauna nie mit vollem Magen. Die Verdauung kostet Ihrem Körper nur unnötig Energie, die er für die Körperkühlung benötigt. Verzichten Sie auch nach dem Saunabad auf schwere Mahlzeiten – genießen Sie leichte Speisen wie einen leckeren Salat.

Sie haben über den gesamten Tag wenig getrunken? Dann trinken Sie vor dem Saunagang noch ein Glas Wasser bzw. Fruchtsaftschorle. Meiden Sie Alkohol und Koffein – Ihr Körper braucht einen ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt für sein Kühlsystem.
Durch das Schwitzen hat der Körper viel Flüssigkeit verloren, deshalb ist es nach einem Saunagang äußerst wichtig, viel zu trinken. Isotonische Getränke helfen dem Körper seinen Mineralhaushalt wieder aufzufüllen – meiden Sie auch weiterhin Alkohol, eine gesunde Alternative ist zum Beispiel ein alkoholfreies Weizen, das außerdem viele Mineralstoffe enthält.

Ruhe & Erholung

Nehmen Sie sich Zeit für Ihren Saunabesuch, ideal sind 2-3 Stunden. Lassen Sie den Tag entspannt ausklingen und verfallen Sie danach nicht gleich wieder in Stress und Hektik, sonst ist der Saunaeffekt gleich wieder verpufft.
Gönnen Sie sich genügend Ruhephasen zwischen den Saunagängen (mind. 15-30 Minuten). Entspannen Sie auf einer Liege im Ruhebereich oder bei einem warmen Fußbad. Denken Sie auch an Ihre Mitmenschen, die sich ebenfalls erholen möchten. Vermeiden Sie zu lautes Sprechen in der Sauna und im Ruhebereich.
Ein Saunagang dauert etwa 8-15 Minuten. Die Dauer entscheiden Sie selbst – wenn Sie sich unwohl fühlen, verlassen Sie die Sauna. Für Saunaanfänger empfehlen sich die unteren und mittleren Bänke. Die warme Luft steigt nach oben und deshalb ist es auf den oberen Bänken am Wärmsten. Wenn es genug Platz gibt, legen Sie sich hin. Wenn Sie lieber sitzen, dann ziehen Sie Ihre Beine an sich ran, damit Ihr gesamter Körper die gleiche Wärme abbekommt. Am Ende des Saunaganges kehren Sie in eine aufrechte Sitzposition zurück, damit sich Ihr Kreislauf stabilisiert. Pro Saunabesuch empfehlen sich 2-3 Saunagänge.

Richtige Ausrüstung

Sie benötigen ein großes Handtuch zum Unterlegen, so dass kein Schweiß auf das Holz tropft. Für das Abtrocknen nach dem Saunagang empfiehlt sich ein zweites Handtuch.  Für einen sicheren Halt auf dem oft nassen Boden sorgen Badelatschen oder Flip Flops. Den Aufenthalt im Ruhebereich genießen Sie am besten in einem kuschligen Bademantel.
Betreten Sie die Sauna nicht mit Badelatschen und Badebekleidung – so kann Ihr Körper nicht richtig schwitzen.

Wärme & Kälte sorgen für „Saunawohlfühleffekt“

Damit Sie sich nach dem Saunabesuch vital und erholt fühlen, ist nicht nur das schwitzen sondern auch die richtige Abkühlung nach dem Saunagang wichtig. Am Anfang kostet die Abkühlung mit kaltem Wasser Überwindung, aber Sie werden sich daran gewöhnen! Denn zu starkes Nachschwitzen birgt Erkältungsgefahr. Die Abkühlung immer an den äußeren Extremitäten wie Hände und Füße beginnen und dann langsam zur Körpermitte vorarbeiten. Das langsame Abkühlen schützt davor, dass sich der Blutkreislauf zu schnell beschleunigt. Anschließend können Sie ruhig Ihren gesamten Körper unter einem Wasserstrahl abkühlen. Für alle Hartgesottenen (ohne Bluthochdruck): ab ins Tauchbecken – 10 Sekunden reichen. Abduschen vorher nicht vergessen!

Tanken Sie frische Luft nach dem Saunagang und halten Sie Ihre Muskeln in Bewegung (nicht mit auspowernden Sport verwechseln!). Raucher sollten mindestens 20 Minuten für die erste Zigarette warten – die erweiterten Gefäße nehmen Schadstoffe stärker auf.

Haben Sie noch weitere Tipps für den Saunabesuch? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare und wünschen Ihnen entspannte Stunden in der Sauna, damit Sie sich erholen und Kraft tanken.

Gewinnspiel: drei Gutscheinbücher “ Wellnessreise durch Deutschland mit Gutscheinbuch.de“ zu gewinnen

Für  unvergessliche Wohlfühlstunden!
Thermen, Saunen und Spas laden zum Relaxen ein und schenken Ihnen z.B. den zweiten Eintritt oder 2 für 1- Wellnessanwendungen.

Wollen Sie eins von drei Gutscheinbüchern “ Gutscheinbuch Wellnessreise Deutschland von Gutscheinbuch.de” gewinnen?

Dann verraten Sie uns Ihre Lieblingstherme in einem Blogkommentar!
Mitmachen lohnt sich.

Das Gewinnspiel endet am 02. März 2014. Die Gewinner werden per E-mail benachrichtigt.

Update: die Gewinner sind gezogen und benachrichtigt. Bitte nicht mehr am Gewinnspiel teilnehmen.

21 Gedanken zu „Richtig saunieren – Tipps und Regeln für die Sauna

  1. Stefanie Schmitt

    Hallo Miriam,
    danke für deine zahlreichen Tipps – es ist ja praktisch schon fast alles gesagt.
    Besonders gerne mag ich Saunalandschaften, die verschiedenen „Saunazeremonien“ anbieten, z.B. ein Salzpeeling beim Aufguss…das sorgt für Abwechslung bei bekennenden Saunajunkies wie mir.

    Viele Grüße,
    Stefanie

    Antworten
  2. Sandra Westenhöfer-Grammeth

    In manchen Sauna-Anlagen gibt es auch ein Kneipp-Becken, das man in längeren Pausen zwischen den Saunagängen nutzen kann. Anschließend schön warm einpacken und – wenn vorhanden – gemütlich vor einen (offenen) Kamin setzen. Ich kann am besten entspannen, wenn ich mir ein gutes Buch mit in die Sauna nehme. Auch ein Kurzschlaf (etwa 30 Minuten) kann zwischen den Saunagängen zur Erholung beitragen.

    Antworten
  3. Lisa Sommer

    Hey Miriam,

    ein wirklich gut gelungener Beitrag zum Thema Saunieren. Wenn ich daran denke, wie manche Leute in der Sauna auftauchen bzw. sich Verhalten kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Nächstes Mal werde ich ihnen deinen Artikel ans Herz legen, Saunieren ist nicht leicht 😉

    Liebe Grüße,
    Lisa

    Antworten
  4. Monika Sommer

    Hallo Miriam,

    Danke,das sind wirklich tolle Tipps fürs Saunen. Meine Lieblingsthermen sind: Bad Waldsee und Bad Buchau
    Ich konnte mich nicht für eine der beiden Thermen entscheiden, weil beide Thermen wirklich alles bieten, man kann zwischen diversen Becken mit verschiedenen Wasser-Massagemöglichkeiten, Saunen und vielen Massagen und sonstigen Körperbehandlungen aus einem wirklich vielfältigen Programm auswählen. Nahezu kein Wunsch bleibt offen.
    LG
    M. Sommer

    Antworten
  5. uli

    …meine Lieblingstherme ist das „Friedrichsbad“ in Baden-Baden, der alte Charme bezaubert und lässt den Alltag vergessen!

    Gerne würde ich eine “ Wellnessreise durch Deutschland“ mit Gutscheinbuch gewinnen :)!

    Antworten
  6. Berghammer Eva-Maria

    Hallo Miriam, ich lese die Gesundheitstips immer wieder gerne da ich auf meine Gesundheit und die meiner Familie sehr viel Wert lege.Wir gehen auch regelmäsig in die Sauna, natürlich meistens in unserer näheren Umgebung aber wenn wir einmal einen besonderen Genußtag einlegen dann ist das Saunenparadis in der Therme Bad Wörishofen ein MUSS!!! Es ist verwöhnen Pur. Schöne Grüße Berghammer E.

    Antworten
  7. Gaby

    Meine Lieblingstherme – Casiopeia Therme in Badenweiler.
    Man sollte unbedingt einen Tag dort einplanen, wenn man in der Gegend Urlaub macht. Absolut klasse!

    Antworten
  8. ines

    bei uns gibt es in(zwar nicht in unmittelbarer) Umgebung einige toller Thermen: Therme Erding mein Favorit – nicht nur die Biersauna zu nennen – auch das rutschenparadies bietet spass für Jung und Alt!

    Antworten
  9. Dickmocks

    Komfortabel und schnell errreichbar (kostenlose Parkplätze!) ist die Römertherme in Bad Breisig.Ein besonderes Erlebnis ist die Claudius-Therme in Köln!!!

    Antworten
  10. Kirsten Budde

    Für mich ist in der Region Hannover nach wie vor das AquaLaatzium mit der erst im vergangenen Jahr fertig gestellten Suvi-Sauna der Favorit.
    Von unserem Wellness-Aufenthalt in Bad Füssing habe ich den urigen Saunahof der Therme 1 in sehr positiver Erinnerung!

    Antworten
  11. Cornelia

    Saunieren gehört für mich auch zu einer erfüllten, entspannten Woche. Ich liebe es, meine Probleme einfach „auszuschwitzen“. Darum achte ich auch für den Urlaub besonders darauf, dass mein Hotel eine Sauna hat. Sehr zufrieden war ich mit dem Wellnesshotel Südtirol 4 Sterne (www.blumenhotel.it). Der Urlaub in Meran wurde durch das regelmäßige saunieren noch entspannter. Dabei war schon allein die Aussicht von der großen Terrasse über Meran unbezahlbar wundervoll.

    Antworten
  12. Oliver

    Ich danke für diesen interessanten Artikel. So ein Saunagang ist immer wieder etwas entspannendes und sehr gesund für den Körper, wenn man es richtig angeht. Wenn man daran denkt sich eine eigene Sauna zu bauen ist es umso wichtiger zu wissen, wie man richtig sauniert.

    Antworten
  13. Johannes

    Ich gehe seit ich 16 bin regelmäßig saunieren. Einerseits im Fitness, andererseits in Thermen oder Hotels. Die Wärme und die danach einsetzende tiefe Entspannung sind einfach etwas großartiges.
    Nicht umsonst hat in Skandinavien jede noch so kleine Wohnung auch eine Sauna.
    Die Tipps finde ich gut.
    Grüße
    Johannes

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.