Rügener Heilkreide – Archäologie für die Gesundheit

Ablagerungen von Schalen und Gehäusen Milliarden kleinster Lebewesen türmten sich vor 60 bis 70 Millionen Jahren zu den weißen Kreideklippen Rügens – heute das Wahrzeichen der Insel. Das zu 98 Prozent aus Calciumcarbonat bestehende Naturmaterial besitzt eine sehr feinkörnige Struktur und die Fähigkeit, lang anhaltend Wärme oder Kälte zu speichern.

Fachgerecht abgebaut und verarbeitet, reinigt und pflegt die allergenfreie Heilkreide die Haut in Form von Gesichtsmasken, Peelings oder Heilbädern. Mit Wasser gemischt wird sie als Stoffwechsel fördernde, wärmende oder kühlende Packung eingesetzt.

Alles über die Wirkung und typische Anwendungen der Rügener Heilkreide erfährt man zum Beispiel während der 3. Rügener Regionalwochen vom 12. Januar bis 24. Februar in Binz.

Den Auftakt machen am 12. und 13. Januar die ersten „Rügener Genießertage“ – eine Regionalprodukte-Messe im IFA-Ferienpark in Binz. Produzenten, Hoteliers und Gastronomen präsentieren dort ihre Produkte und Angebote rund um die Themen Gesundheit und Wellness, Regionale Esskultur und Rügener Produkte.

Bis zum 24. Februar bieten Hotels, Restaurants, Spezialgeschäfte und die Kurverwaltung des Ostseebades Binz darüber hinaus vielfältige Möglichkeiten, die typischen Insel-Produkte kennenzulernen: bei geführten Wanderungen, Verkostungen, auf regionale Produkte zugeschnittenen Menüs und ganzen Übernachtungsarrangements.

Urlaubsangebote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.