Sodbrennen durch fettes Essen an den Feiertagen vermeiden

Ob Gans oder Würstchen, Plätzchen oder Marzipan – die Feiertage sind immer auch ein Fest des Gaumens. Doch spätestens am zweiten Weihnachtstag stellen sich meist unangenehme Folgen ein: Viele Schlemmer klagen dann über Magendrücken oder Sodbrennen.

Doch man kann einiges dafür tun, damit einem der Magen nicht die Festtage vermiest –zum Beispiel die Mahlzeiten voneinander abgrenzen und nicht auch noch zwischendurch alles mögliche in sich hineinstopfen.Und es spricht auch während der Feiertage nichts gegen abwechslungsreiche Mahlzeiten: So kann auf den Entenbraten am nächsten Tag ein leichtes Essen mit viel Gemüse folgen. Und zur fettig-leckeren Gans gibt’s statt panierter Kroketten besser gekochte Kartoffeln. Wird der Braten mit Nüssen, Datteln oder Äpfeln angereichert, kann sich das Verdauungssystem an den Ballaststoffen abarbeiten. Überdies unterstützen Gewürze wie Kümmel oder Kurkuma die Verdauung.

Wird ein empfindlicher Magen allerdings zu sehr angeregt, kann das zu Sodbrennen führen – der saure Mageninhalt steigt in die Speiseröhre. Denn nach übermäßigem Konsum von fett- oder zuckerhaltiger Kost wird die Magensäureproduktion unverhältnismäßig angekurbelt.

Schnelle Hilfe bei Sodbrennen schaffen ein Glas Magermilch oder ein Säure bindendes Medikament. Wer jedoch öfter Sodbrennen hat sollte sich vom Arzt untersuchen lassen. Es können sich auch ernste Krankheiten dahinter verbergen.

Mehr zum Thema „Gesunde Ernährung“ sowie passende Hotels und Angebote finden Sie im Gesundheitsreise.de-Themenspecial.

Dieser Beitrag wurde am von in Ratgeber veröffentlicht. Schlagworte: .

Über Gabriela Beck

Als Reisejournalistin mit Schwerpunkt Gesundheitstourismus interessiere ich mich für alles, was Körper, Geist und Seele guttut. Auf meinen Reisen probiere ich neue Treatments und Trendsportarten aus, entdecke die schönsten Medical-Wellness-Refugien, führe Interviews mit Fachleuten. In meinen Blog-Artikeln lasse ich Sie gerne an meinen Erfahrungen teilhaben, verrate Ihnen Tipps und Tricks der Experten und gebe Ihnen Anregungen für Ihren nächsten Gesundheitsurlaub.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.