Sport in der Schwangerschaft

Entgegen dem Irrglauben mancher, Sport während der Schwangerschaft sei nicht gut für den Fötus, hat eine Untersuchung kanadischer Forscher nun ergeben, dass Sport in der Schwangerschaft für die  Gehirnentwicklung des Ungeborenen besonders förderlich ist.  So wurde herausgefunden, dass bereits in den frühen Wochen eine reifere zerebrale Aktivierung vorhanden ist, ihre Gehirne sich also schneller entwickelt hatten. Aber welcher und wie viel Sport während der Schwangerschaft ist ideal?

Wie viel Sport bei Schwangerschaft?

Wissen Sie nicht wie viel Sport gut für Sie ist, dann hören Sie doch auf Ihren Körper. So lange Sie sich dabei wohl fühlen, geht es auch Ihrem Baby gut. Generell  sind das bei Anfängerinnen Sporteinheiten von ein- bis zweimal die Woche. Sind Sie ein sportlicher Typ ist auch dreimal wöchentlich eine Option.  Wollen Sie testen, ob Ihre Dosis Bewegung richtig ist, unterhalten Sie sich mit jemandem. Können Sie das noch problemlos ohne aus der Puste zu kommen, dann ist Ihr Pensum genau richtig. 20 Minuten Work-outs sind sehr zu empfehlen.

Welcher Sport bei Schwangerschaft?

Fragen Sie sich welche Sportarten am besten sind, wenn Sie in anderen Umständen sind und welche gar Ihrem Ungeborenen etwas Gutes tun, dann kann ich Ihnen helfen. Eine besonders geeignete Sportart ist Schwimmen,  fühlt man sich doch trotz zunehmender Leibesfülle im Wasser leicht und beweglich. Außerdem werden hier sowohl die Bein- und Rückenmuskulatur und Arm- und Rumpfmuskulatur trainiert. Gut als Herz-Kreislauf-Training ist auch immer Nordic-Walking. Diese Sportart ist für Schwangere unbedenklich auszuführen und kann leicht in den Alltag integriert werden. Auch Tanzen, Jogging oder Laufen, Yoga und unzählige weitere Sportarten sind erlaubt.

Was man bei Sport in der Schwangerschaft beachten sollte

  • Vorhergehende Rat -Einholung vom Arzt ist immer anzuraten
  • Achten Sie auf bequeme Kleidung und ausreichend Flüssigkeitszufuhr.
  • Nur so viel Sport treiben, solange Sie sich wohl fühlen.
  • Nicht übertreiben
  • Kein Sport bei Kreislaufbeschwerden oder großer Hitze
  • Halten Sie diese Tipps ein, dann wird sich bei Ihrem Baby der selbe Effekt einstellen, wie bei den Babys der Untersuchung: Die Gehirnentwicklung wird noch im Bauch schneller vorangehen, als bei Babys mit unsportlichen Müttern.
  • Kommen Sie gut durch Ihre Schwangerschaft.

2 Gedanken zu „Sport in der Schwangerschaft

  1. Chrystal

    Finde den Beitrag sehr gut.Ich musste wegen den Rückenschmerzen, auch viel Sport treiben müssen, obwohl ich schwanger war. Sport treieb ich immer noch, aber seit dem mein Mann endlich neue Matratzen gekauft hat, wurden die Schmerzen weniger. Danke Stefan!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.