Schlagwort-Archiv: Aqua Fitness



Thermen – Wohltuende Bäder im Herbst

Nun haben uns das nass-kalte Wetter, die frühe Dunkelheit und neblige Tage schon wieder fest in der Hand. Viele wünschen sich gerade jetzt den Sommer wieder zurück und mit einem Besuch in einer Therme ist das auch ein Stück weit möglich. Es gibt doch nichts Schöneres als an einem grauen Herbsttag im Thermalbecken zu entspannen. Neben dem entspannenden Effekt können Thermen aber noch weitaus mehr und Ihrer Gesundheit richtig gut tun. Wir zeigen Ihnen welche Wirkstoffe besonders gut für Sie sind. Weiterlesen

Bildrechte Shutterstock

Heilendes Wasser – Sloweniens Thermen im Überblick

Bei vielen Gesundheitsreiseangeboten ist Wasser ein zentraler Bestandteil der Anwendungen. Zahlreiche Regionen bieten in diesem Bereich spezialisierte Angebote an. Allerdings ist wohl kein anderes Land in Europa in Relation zur Größe so reich an Wasserquellen, wie Slowenien. Das kleine Land hat bemerkenswerte 87 Thermalwasserquellen, wobei das Wasser zwischen 24°C und 73°C heraussprudelt. Wir haben herausgefunden, welche drei markanten Eigenschaften das Wasser so besonders machen. Weiterlesen



Slowenien – das unbekannte, aber ganz besondere Land

Die wohl häufigsten Wunschurlaubsziele für eine Gesundheitsreise sind Deutschland und Österreich. Allerdings gibt es neben diesen Klassikern noch spannende weitere Ziele. Für die Planung Ihrer nächsten Gesundheitsreise möchten wir heute mal die Besonderheiten von Slowenien vorstellen, um Ihnen neue Ideenanreize zu liefern. Slowenien ist für viele noch ein relativ unbekanntes Urlaubsland, aber durch seine Vielfältigkeit hat es einiges zu bieten und ist ein wahrer Geheimtipp für Gesundheitsreisen. Wir haben mal zusammengefasst was Slowenien so besonders macht: Weiterlesen



Mehr Sport fürs neue Jahr

Ein häufig gefasster Vorsatz für das neue Jahr ist es mehr Sport zu treiben. Dieser Vorsatz ist zwar ziemlich leicht und schnell festgelegt, doch für eine erfolgreiche Umsetzung sind einige Dinge zu beachten. Denn nicht jeder Mensch ist für jede Sportart geeignet. Um Ihnen den Einstieg zu mehr Sport zu erleichtern haben wir uns mit den verschiedenen Sportarten mal genauer beschäftigt und zudem noch erfolgreiche Strategien zusammengefasst, um den Einstieg und das dabei bleiben zu erleichtern. Weiterlesen



Die Fitness Trends 2014

Mehr Sport! Das ist einer der meist genanntesten Vorsätze für das kommende Jahr.
Immer mehr Menschen achten ganz bewusst auf ihre Ernährung und ihre Fitness, daher schossen in den letzten Jahren sprichwörtlich „die Fitnessstudios wie Pilze aus dem Boden“. Weiterlesen



Die Fitness-Trends 2013

2012 war das Jahr des Zumba. Die Mischung aus Hip-Hop, Samba, Merengue und Salsa begeistert weltweit – vor allem Frauen. Das tolle an dem effektiven Fitness-Training: Mit seinen leichten Schrittfolgen ist es für jedermann schnell zu erlernen und macht zudem noch richtig Spaß.

Die schnellen Bewegungen zur Musik trainieren den ganzen Körper. Je nach Intensität, in welcher jeder individuell das Training meistert, kann man bis zu 900 Kalorien in der Stunde verbrennen.

Gerade die Kombination aus Spaß und Effektivität haben Zumba 2012 so erfolgreich werden lassen, welche Trends lassen sich nach den ersten Monaten für 2013 in den Fitness-Studios erkennen?

Was uns 2013 bewegt

Auch dieses Jahr sind die Kurse noch geprägt von tänzerischen Work-Outs. Ein Trend ist dabei eine weiterentwickelte Form von Zumba, das Aqua-Zumba. Dabei werden die lateinamerikanischen Tanzelemente mit klassischen Übungen der Wasser-Gymnastik zu einem gelenkschonenden, effektiven Fit-Macher verknüpft.

„Heiße“ Fitness verspricht auch Hot Hula, das neue Tanztraining. Hier wird mit sanften Bewegungen zu polynesischen Trommelklängen getanzt. Wesentlich langsamer, aber dafür definierter in der Bewegungsausführung, verbrennt man beim Hot Hula auch zwischen 500 und 900 Kalorien pro Stunde. Der Unterschied zum Zumba liegt darin, dass es durch die sanfteren Bewegungen gelenkschonender ist, sich also vor allem für Übergewichtige besser eignet. Ansonsten kann jeder Tanzbegeisterte selbst nach seinen Vorlieben entscheiden, welches Trainingsprogramm ihn fit machen soll.

Piloxing ist, wie der Name schon sagt, eine Mischung aus Pilates und Boxen, wiederum verknüpft mit Tanzelementen. Das Allround-WorkOut fördert einerseits durch die Einflüsse aus dem Boxsport die Beweglichkeit und die Ausdauer. Andererseits werden wie beim Pilates auch tiefersitzende Muskelgruppen gestärkt. Da das Training sehr kraft- und ausdauerbetont ist, können hier bis zu 800 Kalorien pro Stunde verbrannt werden.

Das härteste Training der Welt

Ein Trend, der momentan stark aus den USA zu uns nach Deutschland schwappt ist das CrossFit-Training, das sogenannte „härteste Training der Welt“. Die täglich wechselnden Fitness-Übungen, die WODs – Work-Out of the Day, bestehend aus Intervall-Trainings, Elementen des klassischen Zirkeltrainings, sowie Technik-Sessions oder Maximalkraft-Übungen, werden den Teilnehmern erst am selben Tag durch den anwesenden Trainer, oder über Online-Portale bekannt gegeben.  Bei den mit Frauennamen oder Namen gefallener US-Helden betitelten Work-Outs müssen entweder eine bestimmte Anzahl von Runden auf Zeit oder so viele Runden wie möglich innerhalb einer fest vorgegebenen Zeit absolvieren. Ziel ist die Leistungssteigerung der Athleten durch völliges Auspowern und Erreichen oder sogar Überschreiten der körperlichen Grenzen.

Finden Sie heraus, was zu Ihnen passt!

Jedes Jahr gibt es eine Vielzahl neuer Sportarten und Fitness-Kurse. Die große Auswahl macht es oft für Anfänger schwer, das Richtige für sich zu finden. Fitness-Studios bieten daher kostenlose Schnupperkurse, um die Teilnehmer für bestimmte Kurse zu begeistern – oder eben auch nicht.

Es ist nicht nötig, jedem Fitness-Trend hinterher zu laufen, denn neu bedeutet nicht zwingend immer besser, beziehungsweise effektiver. Versuchen Sie einfach, die beste Sportart, die Ihnen Spaß macht und dabei noch effektiv ist, für sich zu finden, denn nur wenn man sich damit wohl fühlt wird man zufriedenstellende Ergebnisse erreichen.



Mit Aquafitness in den Sommer starten

Im Frühling werden in der Regel gute Vorsätze gefasst. Ganz nach dem Motto „Alles neu macht der Mai“ ist jetzt die ideale Zeit, um auch im Bereich Fitness und Sport aus dem Vollen zu schöpfen. Sonne pur und angenehme Temperaturen sind für viele Menschen unter anderem ausschlaggebend, fit in den Sommer zu starten. Eine besonders attraktive Sportart ist dabei Aquafitness, welche sich immer größerer Beliebtheit erfreut.

Gesunder Kalorienkiller für alle Altersgruppen

Wer möchte im Sommer nicht gut aussehen und die Altlasten des Winterspecks über Bord werden? Kein Problem mit Aquafitness, das die Gelenke schont, dabei aber jede Menge Fett verbrennt. Also der ideale Trendsport für jene, die ein paar Kilos zu viel auf die Waage bringen. Dafür muss keine(r) eine Sportskanone sein, was zählt, ist die Freude an der Bewegung im kühlen Nass. Da ist der Spitzensportler ebenso gut aufgehoben wie etwa die Übergewichtige; und die Schwangere wird genau so ihre Freude daran haben wie der rüstige Senior.

Ideales Muskeltraining für individuelles Wohlbefinden

Auch wenn der gesundheitsfördernde Wassersport ein wenig dem beliebten Joggen ähnelt, bringt er noch weitere Vorteile mit sich. So wird allein durch den Wasserauftrieb das tatsächliche Körpergewicht auf ein Zehntel verringert. Dadurch entsteht das Gefühl einer wunderbaren Schwerelosigkeit, die den Bewegungsapparat angenehm entlastet. Der ganze Körper ist in Bewegung, Herz, Kreislauf und Stoffwechsel werden in Schwung gebracht, dabei Bänder, Sehnen und Gelenke wunderbar entlastet. Idealerweise ist die Verletzungsgefahr beim Aquafitness relativ gering. Dennoch ist das beliebte Wassertraining nicht für alle geeignet: Menschen, die an akuten Infektionen, Hauterkrankungen oder Herzinsuffizienz leiden, sollten von dem Sport absehen.

Kostengünstig und in vielen Variationen

Im Gegensatz zu anderen Sportarten ist Aquafitness relativ kostengünstig. Zwar müssen für die Kurse Gebühren entrichtet werden, doch auf spezielle und vor allem teure Badekleidung kann man verzichten. Eventuell wird ein sogenannter „Aqua Runner“ benötigt, dabei handelt es sich um einen speziellen Gurt, der für hohe Auftriebskraft in tiefem Wasser sorgt. Bei bestimmten Erkrankungen werden die Kosten von den Krankenkassen sogar übernommen. Angeboten wird der abwechslungsreiche Sport unter fachkundiger Anleitung in vielen öffentlichen und privaten Schwimmbädern.



Aquabouncing – Der Kalorienkiller unter den Wassersportarten

Aquabouncing ist die neue Trendsportart, wenn es um Sport und Bewegung im Wasser geht. Und diese Sportart ist nicht nur für die ältere Generation gemacht, denn sie macht enorm viel Spaß und unterstützt auch beim Abnehmen. Außerdem werden auf dem Unterwassertrampolin Koordination und Ausdauer trainiert. Aktuelle Studien zeigen, dass Trampolinspringen an Land genauso gut Kalorien verbrennt wie Joggen oder Radfahren. Wieso also nicht mal Aquabouncing im Wasser ausprobieren? Die neue Aquasportart ist gelenkschonend und hat ein geringes Verletzungsrisiko. So kommen nicht nur Wasserratten auf ihre Kosten.

Gegenüber normalen Sportübungen im Trockenen bietet Aquafitness den Vorteil, dass das Gewicht des Körpers im Wasser lediglich 10 % des Normalgewichts beträgt. Damit sind Sie nur ein Zehntel so schwer wie an Land. Dadurch werden Gelenke stark entlastet. Durch den Wasserwiderstand trainieren Sie sämtliche große Muskelgruppen, z.B. die Arm-, Bein-, Bauch- und Rückenmuskulatur. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie im Schwimmbad ganzjährig trainieren können und nicht vom Wetter abhängig sind. Deshalb ist Aquabouncing auch hervorragend für Asthmatiker geeignet ist.

Durch die Übungen auf dem Trampolin im Wasser werden viele Kalorien verbrannt, die Muskeln trainiert und die Knochen gestärkt. Stressabbau und Training für Herz und Kreislauf sind weitere positive Nebeneffekte. Außerdem verbessert sich durch Aquabouncing die Fitness und die Koordination, da man das Gleichgewicht halten muss, dem Wasserwiderstand trotzt und verschiedene Übungsvarianten ausführen muss. In der Gruppe spielt auch der soziale Faktor eine Rolle, denn gemeinsam macht Sport noch meisten Spaß.

Wer also genug hat von Joggen, Radfahren oder Nordic Walking, der findet in Aquabouncing sicherlich eine tolle Alternative mit hohem Spaßfaktor und großem Kalorienverbauch.

Gastbeitrag von gelastin-sport.de
gelastin-sport.de ist ein Online-Shop für Gelenkprodukte wie GELASTIN Sport und GELASTIN Gelenk-Gel. Neben Produkten zum Erhalt der Gelenkgesundheit findet der Seitenbesucher auf dem Blog sowie dem Ratgeber von GELASTIN Sport auch jede Menge Tipps und Informationen zu den Themen Sport, Ernährung, Beweglichkeit und gesunde Gelenke.