Schlagwort-Archiv: Homöopathie



Alternative Heilmethoden bei Rückenbeschwerden

Rückenbeschwerden zählen zu den häufigsten Erkrankungen der heutigen Zeit und fast jeder zweite Deutsche ist davon betroffen. Ziel ist bei den meisten die quälenden Verspannungen oder die stechenden Schmerzen schnell wieder loszuwerden. Meist sind jedoch Schmerzmittel die erste Lösung für das Problem, denn die genaue Feststellung der Ursache ist oft schwierig. Wer gerne mal auf Schmerzmittel verzichten möchte sollte eine Behandlung mit alternativen Heilmethoden in Erwägung ziehen, denn sogar die Schulmedizin erkennt diese als ergänzende Therapien an.

Osteopathie

Die Osteopathie basiert auf der Betrachtung des Körpers als Funktionseinheit, was bedeutet dass sich Köperfunktionen und –strukturen gegenseitig beeinflussen. Wenn zum Beispiel ein Körperteil betroffen ist, kann dies Auswirkungen auf einen ganz anderen Teil des Körpers haben. Der sogenannte Osteopath benötigt keine Instrumente für seine Behandlung, sondern lediglich seine Hände. Bei der Osteopathie wird durch das Abtasten des Körpers versucht etwaige Verspannungen, Veränderungen des Bindegewebes oder Auffälligkeiten an den Sehnen festzustellen, welche Ursachen für Schmerzen darstellen könnten. Ziel dieser Behandlung ist eben diese Blockade zu finden und diese mit Hilfe von gezielten Drücken, Schieben, Ziehen und Dehnen zu lösen. Dies soll den Körper bei der Selbstheilung unterstützen.

Neuraltherapie

Die Neuraltherapie geht von der Theorie der Beeinflussung des Körpers durch Störfelder aus. Störfelder können in diesem Fall zum Beispiel Verletzungen, Entzündungen aber auch Narben oder Veränderungen in den Organen sein. Die von den Störfeldern ausgehenden Impulse können sich wiederum schlecht auf gesunde Organe oder Bereiche des Körpers auswirken und diese auf Dauer krank machen. Ziel dieser Behandlung ist es diese Störfelder zu lokalisieren und durch die Verabreichung eines Lokalanästhetikums deren Auswirkungen zu unterbrechen und somit eine Besserung herbeizuführen. Die Wirksamkeit der Neuraltherapie ist jedoch nicht wissenschaftlich belegt und kann unteranderem unerwünschte Nebenwirkungen hervorrufen.

Homöopathie

Homöopathie ist wohl eine der bekanntesten Formen der alternativen Heilmethoden. Die Therapie durch Homöopathie funktioniert nach dem Grundsatz Gleiches mit Gleichem zu bekämpfen. So findet man in der Homöopathie Tropfen und Mittel, die aus sehr stark verdünnten Substanzen hergestellt werden, welche in hoher Dosierung Krankheitserscheinungen hervorrufen können. So zum Beispiel wird ein Mittel, welches Fieber hervorrufen würde in verdünnter Form gegen Fieber eingesetzt. Bei der Herstellung von homöopathischen Mittel werden die Substanzen im ersten Schritt mit Milchzucker verrieben und dann in ein Wasser-Alkohol-Gemisch geschüttelt. Verabreicht werden homöopathische Mittel vor allem in Form von Tropfen oder kleinen Kügelchen, den sogenannten Globuli. Auch bei der Homöopathie gibt es keine gesicherten wissenschaftlichen Nachweise auf Wirksamkeit, jedoch sind viele Therapieerfolge bekannt. Darüber hinaus gibt es bei einer homöopathischen Therapie so gut wie keine Nebenwirkungen.

Akupunktur

Die Akupunktur ist ein Verfahren der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und wird schon seit tausenden Jahren praktiziert. Bei der Lehre der TCM wird davon ausgegangen, dass durch die Blockade der Lebensenergie (Chi) Schmerzen und Krankheiten entstehen. Bei der Akkupunktur wird versucht durch das gezielte Setzen von Akkupunkturnadeln an den sogenannten Meridianen, den Fluss der Lebensenergie wieder herzustellen. Die moderne Akupunktur unterscheidet circa 700 unterschiedliche Akupunkturpunkte, an welchen ein Energiestau entstehen kann. Die Wirksamkeit einer Behandlung durch Akupunktur ist wissenschaftlich belegt, gleichwohl es bis heute unklar ist wie diese genau funktioniert. Besonders bei Rückenschmerzen verspricht eine Behandlung durch Akupunktur besonders große Linderungseffekte.

Quelle: BollAnt's im Park

Was ist eine Felke-Kur?

Ein wichtiger Bestandteil von klassischen Kur- und Gesundheitsurlauben sind ganzheitliche Naturheilverfahren, die Beschwerden mit der Kraft der Natur heilen oder lindern. Auch die Felke-Kur bzw. Felke-Therapie zählt zu den Naturheilverfahren. Im Interview mit Gesundheitsreise.de erklärt Dr. Axel Bolland die Abläufe und Besonderheiten einer Felke-Kur.

Gesundheitsreise.de: Was versteht man unter einer Felke-Therapie?

Dr. Bolland: Der Namensgeber ist Pastor Felke gewesen, der von 1856 – 1926 lebte und von 1915 – 1926 seine Therapien im heutigen „Bollants im Park“ anleitete.

Sein Konzept umfasste Augendiagnostik, Homöopathie, Pflanzenheilkunde und die Felke-Kur. Eine Kur hatte damals das gleiche Ziel wie Wellness in der heutigen Zeit, nur unter Anleitung.

Die Felke-Kur stützt sich auf 7 Elemente:

  • Licht, Luft, Wasser und Erde (Naturelemente)
  • Bewegung
  • Ruhe (Rhythmustherapie)
  • Ernährung (Heilfasten, vegetarische sowie gluten- und milchfreie Ernährung)

Soweit gewünscht wird dieses Grundkonzept Felkes heute ärztlich unterstützt, u.a. durch Akupunktur, Homöopathie, Phytotherapie, Colon-Hydro-Therapie sowie durch psychologische Begleitung speziell mit der Transformationstherapie nach Robert Betz (geführte Meditationen) oder einer Stimmfrequenzanalyse.

Wie läuft eine Felke-Therapie ab? Wie viel Zeit sollte man dafür einplanen?

Der Tagesrhythmus beginnt mit dem morgendlichen Sitzreibebad, das soweit möglich im Freien unter Anleitung durchgeführt wird. Danach folgt direkt die Wassergymnastik unter Anleitung. Zwischen dem Bad und der Frühgymnastik auf der Wiese wird traditionell ein heißer Kräutertee gereicht.

Nach dem Frühstück ist Zeit für ein Lehmbad, das im Sommer im Freien gerichtet wird. In der Übergangszeit steht eine beheizte Halle zur Verfügung. Das erdkühle Lehmbad kann täglich sogar zweimal genutzt werden.  Im Winter und von kälteempfindlichen Personen, wird die Heilschlammganzkörpertherapie im Dampfbad (Rasulbad) bevorzugt, die als Anwendung natürlich zu jeder Jahreszeit alternativ zum Lehmbad gewählt werden kann. Heilerde-packungen werden kalt bis heiß für einzelne Gelenke und als Rückenpackung (heiß) vor Massagen angeboten.

Nach dem Mittagessen sollte dem natürlichen Rhythmus folgend eine Mittagsruhe eingehalten werden, zu der eine Heublumenpackung als Leberpackung zur Stoffwechselanregung empfohlen wird.

Seit Pastor Felkes Zeit wird unverändert neben vegetarischer Ernährung Heilfasten angeboten, das inhaltlich dem heutigen Wissen und den neuen therapeutischen Möglichkeiten angeglichen wurde. So wird heute obligatorisch zum Heilfasten eine Colon-Hydro-Therapie (Spülung des Darms mit warmem Wasser) angeboten. Das Fasten ist in der Grundlage dem von Buchinger beschriebenen Fasten sehr ähnlich. Zu den Säften werden immer Mineralien in Form von Getränken gereicht und wahlweise Vitamine und spezielle Spurenelemente aus mindestens 100 jährigem Holz angeboten.

Die Felke-Therapie ist überaus flexibel und individuell einsetzbar, so kann der eine nachmittags ruhen, andere können an Pilates, Yoga u. a. teilnehmen und wieder andere nehmen in den Nachmittagsstunden ihr Lehmbad. Nach dem Abendessen gibt es jahreszeitlich unterschiedliche Angebote, doch es ist ratsam frühe Nachtruhe einzuhalten. Die alten Rhythmen „früh zu Bett und früh aufstehen“ sind für den Menschen der heutigen Zeit immer noch richtig.

Für welche Indikationen eignet sich eine Felke-Kur?

Besonders häufig werden durch die Felke-Kur folgende Erkrankungen behandelt:

  • Allgemeine Erschöpfung
  • Burn Out-Syndrom
  • Erkrankungen der Gelenke (Arthrose und Arthritis)
  • Wirbelsäulenprobleme und muskuläre Verspannungen, Kopfschmerzen/Migräne
  • hohe Infektanfälligkeit
  • Allergien, Hauterkrankungen und Lebensmittelintoleranz (speziell Glutenintoleranz)
  • Stoffwechselerkrankungen der Leber sowie der Bauchspeicheldrüse
  • Magen-Darmerkrankungen
  • Krebsnachsorge
  • Erkrankungen des lymphatischen Systems und der Venen

Bei welchen Erkrankungen ist sie nicht empfehlenswert?

Grundsätzlich sind nur schwere depressive Erkrankungen sowie Krankheiten, die operativer Behandlung bedürfen nicht durch die Felke-Therapie behandelbar. Für akute Erkrankungen wie Infarkte oder Schlaganfälle ist eine Felke-Kur ebenfalls nicht geeignet.

Welche Tipps haben Sie für unsere Kunden, um auch im Alltag gesund zu leben?

Rhythmisch leben, Pausen machen und möglichst viel Bewegung in den Tag integrieren. Frühstücken wie ein Kaiser, Mittagessen wie ein Bürger und Abendessen wie ein Bettelmann.

Hippokrates sagte schon: „Das Heilmittel Nr. 1 ist die tägliche Nahrung“. Daran hat sich noch nichts geändert. Nehmen Sie sich Zeit für das Essen, besonders für das Frühstück.


Dr. med. Axel Bolland
ist Arzt für Naturheilverfahren und Allgemeinmedizin. Er leitet die medizinische Abteilung des BollAnt’s im Park Romantik Hotel & Vital Spa in Bad Sobernheim, dem einzigen Felke-Kurort Deutschlands.

 

 

 

 

Neben dem Wohlgefühl, das durch die Felke-Kur erreicht wird, kann der Kur eine besondere Wirkung zugeordnet werden. Mithilfe des Heilbades werden Mineralien vom Körper aufgenommen, was zur inneren Balance führt. Außerdem werden Giftstoffe im Körper gebündelt ausgeschieden, die im Befinden eines Ungleichgewichtes entsäuernd wirken. Folglich wird das Immunsystem gestärkt, der Blutdruck beruhigt sowie die Anfälligkeit nach Infekten und Allergien gesunken.
Mittels der wissenschaftlich nachgewiesenen, positiven Effekte der Therapie wird auch nach hundert Jahren erfolgreicher Anwendungen, die Entgiftungs- und Entsäuerungskur auch in Zukunft Menschen helfen, sich rundum wohler zu fühlen.

Wenn Sie die wohltuende Therapie erleben wollen, empfehlen wir zwei wunderschöne Hotelanlagen im Herzen von Rheinland-Pfalz, wo der dafür benötigte Lehm aus der Natur verwendet werden kann.
Das BollAnt’s im Park Romantik Hotel & Vital Spa ★★★★S verspricht nicht nur ein Naturheilkunde Resort für jedes Alter, sondern auch „ein Eldorado für Gesundheit und Genuss“. Nicht weit davon entfernt – in Meddersheim – befindet sich das Menschels Vitalresort ★★★★, ein Paradies für Entspannung, gesunder Ernährung und Naturmedizin, die Sie mit allen Sinnen erleben. Gesundheitsreise.de

Bildnachweis: BollAnt’s im Park