Schlagwort-Archiv: Schrothkur

Bildrechte Shutterstock

Ein Experteninterview zur Schrothkur

Eine Schrothkur ist ein Naturheilverfahren, welches durch eine spezielle Fastenkost, tägliche Schwitzpackungen und dem rythmischen Wechsel aus Trink- und Trockentagen den Körper gründlich entgiftet und Giftstoffe ausscheiden lässt. Oberstaufen ist das einzige offiziell anerkannte Schroth-Heilbad in Deutschland. Um die besondere Form des Heilfastens besser kennen zu lernen und die steigende Popularität zu verstehen, haben wir der Geschäftsführerin der Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH, Bianca Keybach, folgende Fragen gestellt:

Weiterlesen

Schrothkur c_Darren Hubley shutterstock

Rund um die Schrothkur

Bei der Schrothkur handelt es sich um eine ganz besondere Art des Heilfastens. Allerdings trotz ihres Namens hat die Schrothkur absolut nichts mit Getreide zu tun. In unserem heutigen Blogbeitrag wollen wir dieser speziellen Fastenform auf den Grund gehen. Finden Sie heraus woher der Name kommt, auf welchen vier Säulen die Schrothkur basiert und wo es die besten Angebote dazu gibt. Weiterlesen



Mit gesunder Ernährung ins neue Jahr starten

Nach der Weihnachtszeit mit der ausgiebigen Schlemmerei mit Braten, Würstel, Plätzchen und Weihnachtsgebäck, bringt das neue Jahr für viele den Vorsatz abzunehmen beziehungsweise sich gesund zu ernähren. Dabei bietet Fasten für viele Menschen einen idealen Einstieg, um sich mal intensiv mit der eigenen Ernährung auseinander zu setzen. Aus diesem Grund haben wir die beliebtesten und meist verbreiteten Fastenarten zusammengefasst und gegenübergestellt, um Ihnen die Entscheidung für die passende Fastenart zu erleichtern. Weiterlesen



Die beliebtesten Fastenarten im Überblick

Immer mehr Menschen verzichten für eine Zeitlang freiwillig auf Nahrung und üben sich in Enthaltsamkeit. Fastenanhänger schwören auf die entschlackende Wirkung des Heilfastens, tanken neue Kraft und sehen darin eine Phase der Selbstfindung. Ein, von vielen erwünschter, Nebeneffekt ist, dass die Kilos ganz von alleine purzeln. Auch hilft es vielen Menschen bei der Umstellung zu einer gesünderen Lebensweise. Dabei gibt es verschiedene Fastenarten; die wichtigsten stellt Ihnen Gesundheitsreise.de im Folgenden kurz vor.

Beim Fasten nach Buchinger handelt es sich um die wohl gängigste Methode. Diese Trinkkur ist auf den deutschen Arzt Dr. Otto Buchinger zurückzuführen. Dabei nehmen Sie neben Wasser und Tee auch Obst- oder Gemüsesäfte und Gemüsebrühe zu sich. Ihr Körper wird somit weiterhin mit wichtigen Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen versorgt.

Ebenfalls sehr bekannt ist das Fasten nach F.X. Mayr, einem österreichischem Naturheilarzt. Diese Methode des Heilfastens baut auf drei Säulen auf: Schonung, Säuberung und Schulung. Der Körper wird also nicht nur entschlackt und entgiftet, sondern Patienten lernen zugleich das richtige Essverhalten. Das soll die besondere Ernährungsweise während der Fastenkur bewirken. Diese besteht morgens und mittags aus einem altbackenen Brötchen, von dem jeder Bissen mindestens 40 Mal gekaut werden muss. Erst dann darf er mit ein wenig Milch heruntergeschluckt werden. Dadurch wird der für den Stoffwechsel wichtige Speichelfluss angeregt. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten können Brötchen und Milch auch durch andere Alternativen ersetzt werden.

Die sogenannte Schrothkur besteht aus vier Elementen und beruht auf ihrem Namensgeber Johann Schroth. Das einzige staatlich anerkannte Schroth-Heilbad in Deutschland ist Oberstaufen im Allgäu. Die vier Elemente sind:

  1. Schroth’sche Diät: Möglichst reizarme, basische Kost, die den Verdauungsprozess möglichst wenig belastet (z.B. Obst und Gemüse gekochte oder als Kompott).
  2. Schroth’sche Packung: Morgens nach dem Aufstehen wird man gleich in ein feuchtkaltes Leinentuchgewickelt und mit einem trockenen Packbett zugedeckt. Das wirkt krampflösend, beruhigend und schmerzlindern. Zudem stärkt es die körpereigenen Abwehrkräfte und bremst das Wachstum von Bakterien.
  3. Schroth’sche Trinkverordnung: Das bedeutet abwechselnd Trink- und Trockentage. An ersteren gibt es neben Mineralwasser, Säften und Tee auch vom Arzt verordneten Kurwein.
  4. Ruhe und Bewegung:Auch hier ist der rhythmische Wechsel in Abstimmung auf die Trink- und Trockentage sehr wichtig. Dadurch wird das körperliche Wohlbefinden gestärkt und der Entgiftungsprozess gefördert.

    Copyright: Zentrum für Naturheilverfahren – Landhaus Dr. Hesseln

Viel frisches Obst und Gemüse, Salat und Suppen gibt es beim Basenfasten. Dafür wird auf säurebildende Lebensmittel wie Weißmehlprodukte, Süßigkeiten oder Eiweißprodukte, wie z.B. Fleisch und Wurst verzichtet. Dadurch wird der Körper entsäuert und entlastet.

Abgerundet wird die Fastenkur durch ein sanftes Bewegungsprogramm, z.B. in Form von Yoga, Nordic Walking oder Spaziergängen. Dabei sollten Sie jedoch unbedingt darauf achten, wie viel Anstrengung ihr Körper verkraftet. Die Entgiftung können Sie außerdem durch bestimmte physiotherapeutischen Behandlungen, wie Bauchmassagen oder Fußreflexzonenmassage unterstützen. Auch Wellnessanwendungen tragen zu Ihrem Wohlbefinden bei.

Kritiker warnen davor, dass Heilfasten den Körper und das Immunsystem schwächt. Fasten Sie also nicht einfach drauf los, sondern sprechen Sie zuvor unbedingt mit einem Arzt!

Copyright: Zentrum für Naturheilverfahren - Landhaus Dr. Hesseln

Abnehmen durch eine Schrothkur?

Ein weiterer Blogbeitrag zu ganzheitlichen Naturheilverfahren. Nach der Felke-Therapie stellen wir Ihnen nun die Schrothkur genauer vor. Der Name dieser Kur stammt nicht etwa von Getreideschrot, sondern ist auf ihren Erfinder, Johann Schroth, zurückzuführen.

Dr. med. Susanne Neuy, Ärztin für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren, erklärt im Interview die Besonderheiten und den Ablauf der Schrothkur und warum die Kur bei Diät-Tests regelmäßig schlecht abschneidet.

 

Gesundheitsreise.de: Was versteht man unter einer Schrothkur?

Dr. Neuy: Die Schrothkur ist ein Naturheilverfahren, benannt nach Johann Schroth, der es vor fast 200 Jahren begründet hat.

Was bewirkt das Naturheilverfahren?

Bei der Schrothkur wird der Körper entgiftet und entsäuert, das vegetative Nervensystem wird reguliert und die Selbstheilungskräfte angeregt.

Wie läuft eine Schrothkur ab?

Die Kur besteht aus 4 Säulen: Die Diät, die Packung, die Schroth’sche Trinkverordnung und der Wechsel von Ruhe und Bewegung.

  • Die Schroth’sche Kurpackung
    ist eine Ganzkörperpackung. Frühmorgens angelegt regt sie den Kreislauf an, steigert die Durchblutung aller Organe und beschleunigt den Stoffwechsel. Überschüssige Säuren und Schadstoffe werden über die Haut ausgeschieden. Das sog. „Heilfieber“ aktiviert die Selbstheilungskräfte.
  • Die Schroth’sche Kurdiät
    ist eine kalorienarme, basische Kost ohne tierisches Eiweiß, ohne Fett und Salz. Auch wenn dies „fad“ klingen mag, sind die Mahlzeiten immer schmackhaft. Änderungen des Diätplans und individuelle Anpassungen sind dem Kurarzt  vorbehalten.
  • Die Schroth’sche Trinkverordnung
    Der rhythmische Wechsel von sog. „Trocken- und Trinktagen“ dient der Entlastung des Bindegewebes, also der Gewebsdrainage. Dieser „Schwamm-Effekt“ fördert den Reinigungsprozess des Körpers. Der Kurwein sowie die individuell benötigte Flüssigkeitsmenge werden je nach Krankheitsbild ärztlich verordnet. Der Wein ist jedoch keineswegs zwingend vorgeschrieben und kann durch Säfte, Wasser oder Tee ersetzt werden.
  • Ruhe und Bewegung
    Ein angemessenes Verhältnis von Ruhe und Bewegung trägt dazu bei Körper und Geist optimal zu regenerieren.

Warum gibt es bei der Schrothkur Wein?

Der Wein enthält viele gesundheitsfördernde Substanzen und entspricht bei der Kur einem Medikament. In verschiedenen wissenschaftlichen Studien konnten positive Effekte auf die Durchblutung, den Stoffwechsel, das Immunsystem und die Psyche gezeigt werden. Der Wein ist kein „Muss“ und kann jederzeit durch Wasser, Tee oder Saft ersetzt werden. Selbstverständlich verbietet er sich bei Gegenindikationen.

Ist das Wenigtrinken an den Trockentagen nicht gesundheitsschädlich?

Die Schrothkur ist ein zeitlich begrenztes Naturheilverfahren, das über verschiedene Reize wirkt – u. a. den Wechsel von Trocken- und Trinktagen, um dieGewebsdrainage zu begünstigen.Die benötigte Trinkmenge wird dabei vom Kurarzt individuell je nach Krankheitsbild angepasst. Selbstverständlich gilt außerhalb der Kur die empfohlene Trinkmenge von etwa 2 Liter pro Tag.

Wie lange sollte eine wirkungsvolle Schrothkur dauern?

Mindestens zwei, besser 3 Wochen. In der zweiten Kurwoche erreichen die Entgiftung und die Entsäuerung ihren Höhepunkt. In der dritten Woche kommt es zur Regeneration und Stabilisierung, um einen lang anhaltenden Kurerfolg zu erreichen.

Welche Krankheiten können mit der Schrothkur am besten behandelt werden?

Die Schrothkur wirkt sich bei einer Vielzahl von Erkrankungen positiv aus. Bewährte Heilanzeigen sind u.a.  Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus, bei erhöhten Cholesterin- und Blutfettwerten, erhöhten Harnsäurewerten und Gicht, Übergewicht. Bluthochdruck, Gelenk- und Rückenerkrankungen, chronisch entzündlichen Erkrankungen, Magen-Darm-Leiden, Hauterkrankungen. Vor allem zur Gesundheitsvorsorge eignet sich die Kur hervorragend. Es empfiehlt sich mit der Schrothkur nicht zu warten, bis Krankheiten auftreten, sondern sie als Chance zu nutzen, die Gesundheit zu erhalten.

Wann darf eine Schrothkur nicht durchgeführt werden?

Die Schrothkur darf u.a. nicht durchgeführt werden bei akuten Infektionserkrankungen, bösartigen Erkrankungen, bei schweren Herz-Kreislauferkrankungen, Schilddrüsenüberfunktion, bei schweren Erschöpfungszuständen, Leberzirrhose und Niereninsuffizienz, Schwangerschaft.

Warum schneidet die Schrothkur in Diät-Tests immer so schlecht ab?

Die Schrothkur ist keine Diät sondern ein Naturheilverfahren, das nur über einen begrenzten Zeitraum durchgeführt wird. Die Gewichtsabnahme ist eine angenehme Begleiterscheinung, im Vordergrund  steht jedoch die Gesundheitsvorsorge und die Linderung bzw. Heilung von Krankheiten.

Die Schrothkur eignet sich nicht für eine dauerhafte Ernährungs- und Lebensweise, weil die geringe Flüssigkeits- und Nahrungszufuhr, die während der Kur indiziert ist, auf Dauer schädlich wirken würde und Mangelerscheinungen hervorriefe.

Kann ich eine Schrothkur auch zu Hause durchführen?

Nein. Die genaue Durchführung der Kur verlangt speziell ausgebildete Mitarbeiter, beispielsweise für die Packungen und die Kurdiät. Zudem sollte die ärztliche Versorgung durch einen Kurarzt gewährleistet sein, um den bestmöglichen Erfolg zu erzielen.

Copyright: Zentrum für Naturheilverfahren – Landhaus Dr. Hesseln

 

Dr. Susanne Neuy ist Ärztin für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren. Sie ist die ärztliche Leiterin des Zentrums für Naturheilverfahren – Landhaus Dr. Hesseln. Das Privatsanatorium liegt in Oberstaufen (Allgäu), dem einzigen Schrothkurort Deutschlands.



Abnehmen im Urlaub

Der Sommerurlaub steht vor der Türe und das Training für die perfekte Strandfigur läuft auf Hochtouren, doch die Kilos wollen nicht so richtig purzeln? Im Alltag fällt es uns allen schwer, die nötige Zeit und den Antrieb für ausreichend Bewegung und eine gesunde Ernährung aufzubringen.

Was bietet sich dementsprechend besser an, als den Urlaub einmal bewusst zur Gewichtsreduktion zu nutzen. Das bedeutet nicht, dass Sie unbedingt auf leckeres Essen verzichten müssen und die schönsten Tage im Jahr zum Hungermarathon werden. Um das zu vermeiden, bietet es sich an, von einem ausgebildeten Experten in gesunder Ernährung geschult zu werden. Dabei nehmen Sie idealerweise noch wertvolle Tipps und leckere, gesunde Rezepte mit nach Hause. Gewusst wie wird es Ihnen bestimmt auch im Alltag von nun an leichter fallen, sich ausgewogen zu ernähren. Weiterlesen