shutterstock

Video Workout für zuhause – der Selbstversuch

Mein Name ist Tanja Zink und ich bin Redakteurin bei Gesundheitsreise.de. Im letzten halben Jahr hatte ich ziemlich viel Stress und darunter musste meine Figur und meine Fitness ziemlich viel leiden. Als mir nun vor einiger Zeit Freunde von einem Fitnessprogramm für zuhause vor dem Fernseher erzählt haben, war ich absolut begeistert. Schließlich kann ich mir die Einheiten zeitlich flexibel einteilen und Sie dauern nur 30 Minuten. In unserem Blog möchte ich von meinen Erfahrungen berichten.

Tag 1 oder besser gesagt Tag 3

Der Starttermin war Montag und bereits daran bin ich gescheiert. Ich musste noch ein wichtiges Projekt zu Ende bringen und somit hat sich mein Start schon mal um zwei Tage verschoben.

Bei der ersten Einheit wird ein sogenannter Fitnesstest durchgeführt. Dabei werden verschiedene Übungen vorgemacht und man muss innerhalb einer Minute so viele Wiederholungen wie möglich machen. Die Ergebnisse werden dann notiert und jede Woche verglichen. Das klingt ja ziemlich einfach und sinnvoll. Aber die Übungen haben es bei dem Cardio Training wirklich in sich und so bin ich bereits nach 10 Minuten ziemlich fertig. Trotzdem halte ich zumindest durch. Allerdings werden mir einige Probleme ziemlich schnell bewusst. Bei den Übungen wird ziemlich viel gesprungen und ich bin sehr froh, dass sich meine Wohnung im Erdgeschoß befindet. Weitere Probleme bestehen direkt bei den Übungen. Sobald ich nicht in den Fernseher sehe, weiß ich nicht was ich tun muss und manchmal ist beides gleichzeitig (je nach Übung) ganz schön schwierig. Außerdem werden die Übungen manchmal zu schnell vorgeführt und ich bräuchte noch mehr Präsentationswiederholungen. Nichts desto trotz – ich schaffe die komplette Einheit und bin erschöpft aber glücklich den Start geschafft zu haben.

Tag 2

Nachdem ich heute noch ein paar Besorgungen zu erledigen hatte, bin ich erst etwas später nachhause gekommen und hätte am liebsten den Feierabend eingeläutet. Allerdings stand ja noch Sport auf dem Programm. Durch die Anfangsmotivation fiel es mir zum Glück noch leicht mich trotzdem dazu zu motivieren. Die erste Sporteinheit war richtig hart, da ich bereits länger keinen Sport mehr gemacht habe. Das Training fiel aus diesem Grund bei mir etwas antizyklisch aus, d.h. je schneller der Trainer wurde, desto langsamer wurde ich… Außerdem wollte ich zwischenzeitlich ein paar mal einfach abbrechen und aufhören. Allerdings ich habe durchgehalten und war richtig stolz auf mich selbst.

Woche 1

Mittlerweile ist die erste Woche mit meinem Workout für zuhause fast rum und meine Erfolgbilanz ist mittelmäßig. So wie es der Kurs vorsieht habe ich nicht jeden Tag eine Einheit gemacht. Vor allem am Wochenende war es wirklich schwierig, da ich ständig unterwegs war. Allerdings habe ich dann als Ausgleich versucht den Sport in meinen Alltag zu integrieren, indem ich 1 km geschwommen bin beim Ausflug in die Therme und allein einen Schrank in Rekordzeit aufgebaut habe. Ich bin gespannt, wie ich mich in der zweiten Woche schlage.

Woche 2

Diese Woche war leider wirklich ein absoluter Reinfall. Im privaten Umfeld hatten wir abends einige Termine mit Geburtstagsfeiern. Wenn wir dann erst spät heim kamen, hatte ich natürlich keine Lust mehr auf mein Video Workout und morgens Sport machen kann ich einfach nicht. Momentan merke ich auch abslout, dass meine anfängliche Motivation total verschwunden ist. Ich hoffe, dass sich dies nun irgendwie in der kommenden Woche ändert.

Woche 3

Wirklich besser wurde es leider nicht ganz. Letzte Woche ging es nach Belin zur Messe für drei Tage und dementsprechend gab es auch kein Workout. Auch ansonsten war wieder ziemlich viel Stress in die Woche gepackt. Das hatte zur Folge, dass ich es lediglich einmal geschafft habe mein Workout auszuführen und Besserung ist nicht in Sicht.

Woche 4

Wie bereits in der vorhergehenden Woche vermutet, hatte mich der Alltag wieder mal fest im Griff und ich habe es in der letzten Woche nicht ein einziges mal geschafft mein Workout durchzuführen. Das war nun leider wirklich ein äußerst schlechter Endspurt bevor es nun in den Strandurlaub geht.

Fazit

Alles in allem bietet ein Workout für zuhause eine enorme Flexibilität hinsichtlich der Trainingszeiten und stellt eine äußerst günstige Alternative zum Fitnessstudio dar. Allerdings ist es allein zuhause wirklich schwierig sich selbst zu motivieren und das Training macht nicht wirklich Spaß. Ich persönlich bevorzuge definitiv Sport mit Freunden an der frischen Luft. Zudem hat mir eine professionelle Betreuung gefehlt. Wahrscheinlich werde ich mein Trainingsziel wohl erst während meiner nächsten Gesundheitsreise zum Abnehmen verwirklichen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.