Wie gefährlich sind Rückstände im Essen?

Heutzutage fragt man sich immer öfter: Was esse ich da eigentlich? Da ständig Lebensmittelskandale an den Tag kommen, fragt sich doch der Verbraucher oft: kann ich das, was ich esse wirklich unbekümmert genießen oder kann es sein, dass ich meinem Körper unwissentlich Keime und ähnliches zuführe? Und wie gefährlich sind diese eigentlich?

Wie gelangen die Keime überhaupt auf die Lebensmittel?

Pestizide werden schon seit langem zur Bekämpfung von Insekten und Schimmelpilzen im Ackerbau eingesetzt. Auch heute wird regelmäßig auf Chemikalien zurückgegriffen. Doch auch die Industrie und der Verkehr tun ihres dazu, dass unsere Lebensmittel oft verunreinigt sind, so werden produzierte Abgase auf Pflanzen und Tiere übertragen und angereichert, die wir dann später auf unseren Tellern wiederfinden. Aber auch in der Lebensmittelindustrie werden chemische Mittel eingesetzt um beispielsweise die Haltbarkeit der Nahrung zu verlängern und auch Verpackungen sind nicht vollends keimfrei. Zudem gibt es natürliche Schadstoffe, die z.B. als Koffein in Kaffeebohnen auftreten.

Was kann man gegen die Belastung tun?

Einerseits empfiehlt es sich, vorwiegend frisch zubereitetes Essen zu sich zu nehmen. Denn je weniger Produktionsschritte die Lebensmittel in der Produktion durchlaufen, desto weniger Zusatzstoffe wurde ihnen zugeführt. Saisonales und regionales Obst und Gemüse benötigen nur wenige Hilfsstoffe und sollten deswegen vorwiegend verzehrt werden. Auch sollte man biologisch angebaute Lebensmittel  bevorzugen. Obst und Gemüse sollten ausreichend gesäubert und abgetrocknet werden und Garen tötet schädliche Stoffe ab. Im Supermarkt helfen Ihnen Hinweise, wie beispielsweise Siegel, bei der Wahl möglichst unbehandelter Lebensmittel. Das QS – Prüfzeichen weist zum Beispiel auf Lebensmittel hin, die öfters kontrolliert werden als andere.

Wie gefährlich sind Rückstände im Essen?

Die verschiedenen Schadstoffe im Essen sind unterschiedlich gefährlich.

Nitrat, das Pflanzen zum Überleben benötigen, ist in normalen Mengen auch für uns Menschen unbedenklich. Nimmt man allerdings zu viel davon auf, speichert der Körper auch zu viel des dadurch entstehenden Nitrits ab, welches zusammen mit Eiweißstoffen krebserregende Nitrosamine erzeugt. Pestizide sind Mittel, die Pflanzen vor Pilzbefall und vor Unkraut schützen. Beim Menschen kann sich bei übermäßigem Verzehr von pestizidbefallenen Lebensmitteln allerdings Krebs und Immunschwäche entwickeln. Konservierungsstoffe sind Studien zufolge unbedenklich zu genießen, sollten aber auch nur in Maßen und bei Krankheitsbildern wie Allergien mit Vorsicht genossen werden.

Neben diesen wandern noch viele andere ungesunde Stoffe in unsere Lebensmittel, die alle nur in begrenzten Mengen genossen werden sollten, also: Augen auf bei der Lebensmittelwahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.