Bildrechte Shutterstock

Wie kann man einer Demenz vorbeugen?

Demenz – Orientierungslosigkeit, Gedächtnisverlust und Verwirrtheit. Das wünscht sich wohl niemand für seine Zukunft. Doch die Krankheit wird in unserer Gesellschaft als Begleiterscheinung des Alters akzeptiert. Momentan sind 1,3 Millionen Deutsche an Demenz erkrankt. Laut Prognosen sollen in 15 Jahren bereits doppelt so viele betroffen sein. Obwohl es noch keinen Weg gibt die Krankheit zu heilen, können Sie ihr aktiv vorbeugen…

Woher kommt Demenz eigentlich?
Mittlerweile ist es bewiesen, dass wir mit gesunder Ernährung Demenz vorbeugen können. Unsere kognitive Leistungsfähigkeit wird auch durch erholsamen Schlaf, regelmäßiger Bewegung und Stressabbau beeinflusst. Zu den häufigsten Ursachen für die Erkrankung zählen Durchblutungsstörungen. Wir haben ein paar Tipps für Sie, auf was Sie achten sollten, um einer Demenz vorzubeugen:

Gesunde Ernährung
Eine gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse ist Voraussetzung, um Krankheiten wie Bluthochdruck, Diabetes und Fettstoffwechselstörungen zu verhindern. Denn genau diese fördern Durchblutungsstörungen.

Erholsamer Schlaf
Wer regelmäßig gut und ausreichend schläft, kann auf Dauer leistungsfähiger sein. Denn erholsamer Schlaf ist wichtig, damit wir uns physisch und mental regenerieren können. Doch oft nehmen wir unsere Alltagsprobleme mit ins Bett und schlagen uns die eine oder andere Nacht um die Ohren. Dauerhafte Schlafstörungen sollten ernst genommen und behandelt werden, da sie unser Gehirn belasten und zu Demenz führen können.

Regelmäßige Bewegung
Bewegung heißt nicht gleich immer Leistungssport. Schon regelmäßige Spaziergänge helfen Durchblutungsstörungen zu verhindern und die Bildung neuer Nervenzellen anzuregen. Besonders Sportarten, bei denen komplexe Bewegungsabläufe geübt werden, fördern bestimmte Bereiche des Gehirns. Wenn Sie sich an der frischen Luft bei direkter Sonneneinstrahlung bewegen, stärken Sie sich durch das Vitamin D gleich doppelt gegen Demenz.

Die Gehirnleistung fordern
Gerade im Alter ist es wichtig sein Gehirn zu fordern. Das beliebte Kreuzworträtsel lösen fördert jedoch nur das Konzentrationsvermögen. Darüber hinaus kann das Erlernen einer Sprache oder neuen Fähigkeiten und regelmäßige körperliche Bewegung das Auftreten einer Demenz verzögern.

Stress abbauen
Jeden Tag werden wir am Arbeitsplatz vor neue Herausforderungen gestellt. Der Versuch ihnen gerecht zu werden löst Stress aus. Das beansprucht vor allem unser Gehirn. Denn Stress beeinflusst unsere geistige Leistungsfähigkeit und kann uns auf Dauer „krank“ machen. Besonders autogenes Training und Yoga kann helfen, Ihren Stress abzubauen. Also versuchen Sie es doch nach der Arbeit mit einer Runde Yoga, um für den restlichen Abend abschalten zu können und sich zu entspannen.

Medikamente gegen Demenz
Medikamente gegen Demenz sind ein umstrittenes Thema. Leider gibt es noch keine guten Medikamente, um einer Demenz vorzubeugen oder sie zu behandeln. Die verfügbaren verschreibungspflichtigen Antidementiva können jedoch das Fortschreiten bei einer leichten Demenz verzögern. Doch auch homöopathische Mittel können im Kampf gegen Demenz helfen.

Unsere Tipps sind Ihnen noch nicht genug? Auch ein Gesundheitsurlaub kann präventiv ein neues Lebensgefühl schaffen und helfen alte Gewohnheiten umzukrempeln. Das Hotel Villa Vitalis kombiniert die Vorzüge eines Gesundheitszentrums mit dem Luxus eines erlesenen Spa-Hotels. Dort können Sie unbesorgt abschalten und Ihren Stress vergessen. Das Medical Health & SPA Hotel legt seine Schwerpunkte auf Stressmanagement, Burnout-Diagnostik, -Vorsorge und –Therapie und Bewegung & Fitness. Wenn Sie eine detaillierte Analyse ihres gesundheitlichen Status machen möchten, bietet sich das Health Package vitalis med nach Beck und Beck Ärzte besonders an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.