Workout gegen den Winterspeckdjd/thx

Workout gegen Winterspeck

Hatten Sie zum neuen Jahr auch den festen Vorsatz, mit Sport endlich ein paar Kilo abzunehmen? Und haben Sie diese Pläne auch ungefähr Mitte Januar schon wieder ad acta gelegt? Die Zeit für den regelmäßigen Besuch im Fitnessstudio ist zu knapp, das Wetter für eine Joggingrunde einfach zu kalt und zu ungemütlich. Dabei ist gerade im Winter Bewegung wichtig: Die herzhaften saisonalen Speisen führen bei vielen dazu, dass die Waage weiter nach oben ausschlägt. Doch Zeit und Wetter kann man ein Schnippchen schlagen: indem man in den eigenen vier Wänden etwas für die Fitness tut – mit einem Workout, für das man nicht einmal Geräte benötigt.

Bildnachweis: djd/thx

Trainingseinstieg leicht gemacht
Unabhängig vom winterlichen Wetter und von den Öffnungszeiten des Fitnessstudios trainieren: Das Sportprogramm für zuhause macht es möglich. Die Vorteile: Freie Zeiteinteilung, keine Anfahrtswege und keine zusätzlichen Fixkosten wie der Jahresvertrag für das Fitnessstudio. Aber: Selbstdisziplin muss sein. Also am besten feste Trainingstage und -zeiten – jeweils mit einem Tag Pause dazwischen – einplanen und im Kalender notieren.

Workout ohne Geräte
Übungen für das Sportprogramm ohne Geräte gibt es zahlreiche – es ist ja eigentlich auch nichts Neues: was früher unter dem dehnbaren Begriff Gymnastik lief, wird heute vielfach schick verpackt: Bodyweight Training, Fatburner, Pilates, BBP… Die Kunst besteht darin, die Übungen richtig miteinander zu kombinieren, korrekt auszuführen und den jeweiligen Bedürfnissen anzupassen. Hilfestellung bieten unzählige DVDs sowie Videos im Internet. Ein geeignetes Workout ohne Geräte für zuhause, das auch Sport-Einsteiger nicht überfordert, findet man zum Beispiel auf dem Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de unter dem Begriff #WorkoutRGZ. Mit den konkreten Trainingstipps und einem anschaulichen Video kann jeder sein persönliches Trainingsprogramm aussuchen.

Tipps vom Fitness-Trainer
Wer sich sein Fitnessprogramm lieber fachmännisch zusammenstellen lassen möchte, bevor er zu Hause selbständig weitermacht, hat dazu im Gesundheitsresort & SPA-Hotel Allgäuer Rosenalp Gelegenheit. Die Personal Trainerin vor Ort gibt praktische Tipps und Anleitungen, sodass das Training nicht nur effizient wird, sondern auch Spaß macht.

Schon 30 Minuten genügen
Bereits 30 Minuten etwa drei- bis viermal die Woche sind ein guter Einstieg in den regelmäßigen Sport. Und wer dabei für Motivation durch Abwechslung sorgt, könnte sich sogar vom Sportmuffel zur Sportskanone mausern. Wichtig ist nur, im Wechsel entweder Oberkörper und Arme oder die Beine zu trainieren. In Verbindung mit einer ausgewogenen Ernährung purzeln so die Pfunde – selbst im dunklen, sonst gar nicht so sportlichen Winterhalbjahr.

Dieser Beitrag wurde am von in Bewegung und Atmung veröffentlicht. Schlagworte: , , .

Über Gabriela Beck

Als Reisejournalistin mit Schwerpunkt Gesundheitstourismus interessiere ich mich für alles, was Körper, Geist und Seele guttut. Auf meinen Reisen probiere ich neue Treatments und Trendsportarten aus, entdecke die schönsten Medical-Wellness-Refugien, führe Interviews mit Fachleuten. In meinen Blog-Artikeln lasse ich Sie gerne an meinen Erfahrungen teilhaben, verrate Ihnen Tipps und Tricks der Experten und gebe Ihnen Anregungen für Ihren nächsten Gesundheitsurlaub.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.