Yoga – Vom Underdog zum Superstar

Städte so wie auch Dörfer sind mittlerweile Schauplatz für viele verrückte, ausgefallene und exzentrische Trends. Doch langfristig in den Köpfen bleiben nur die Trends, die den großen Erwartungen und Ansprüchen auch bestehen können. Doch Yoga hat das geschafft, wovon andere Trends nur träumen können. In einer gewaltigen Trendwelle überflutete Yoga ganze Städte, Vororte und sogar Dörfer und brachte alle innerhalb kürzester Zeit in einen regelrechten Yoga-Wahn.

Heute gibt es kaum noch einen Bundesbürger der Yoga nicht mindestens schon einmal ausprobiert hat. Die wirklich große Liebe entfachte vielleicht nicht bei allen, doch die Mehrheit der Jünger sind mittlerweile echte Yogis. So ist es nicht verwunderlich wenn in bestimmten Städten und Gemeinden schon am frühen Morgen Menschen mit Matten und Smoothies unterm Arm in die Bahn steigen oder auf dem Fahrrad entspannt vorbei düsen.

Yoga ist mehr als eine Sportart, Gymnastik oder eine Aneinanderreihung von Entspannungsübungen. Für viele Deutsche wurde Yoga zur Lebenseinstellung. Doch was genau fasziniert die Menschen von Yoga? Das Geheimnis ist relativ schlicht: Yoga tut einfach gut!

Yoga bietet dem Körper und der Seele ein rundum Gesundheitspaket. Es entspannt physisch und psychisch, lädt die leeren Batterien wieder auf und stärkt neben Muskeln auch den Geist. Zudem bietet Yoga – hingegen aller Gerüchte – eine unglaubliche Vielfalt. Denn Yoga umfasst geistige sowie körperliche Übungen von Hatha, Ashtanga bis Bhakti und ermöglicht unterschiedliche Praktiken, besonders von Asanas (Körperstellungen) und Pranayamas (Atemübungen). Durch Meditation und verschiedene Übungen soll Yoga die Gegensätze wieder in Einklang bringen.

Vor allem die von Yoga Kritikern oft belächelten Tier-Übungen bewirken wahre Wunder. Die halbe Heuschrecke hilft gegen Rheuma und Arthritis und fördert die Verdauung. Der nach unten schauende Hund entlastet die Lendenwirbelsäule und verbessert die Atmung. Ischias-Schmerzen und Schmerzen in Taille und Lenden verbannen Yogis mit der Übung der Katze aus ihrem Leben. Das Krokodil beugt Leistenbrüchen vor und verhindert Prostatabeschwerden sowie viele Frauenleiden. Und auch die sehr entspannende Stellung des Hasen beugt Erkältungen vor, regt die Funktion der Hypophyse, Schilddrüse und Bauchspeicheldrüse an. Und was sind überhaupt Namen – höchstens Schall und Rauch. Auf die Wirkung kommt es an!

Warum die Deutschen mittlerweile süchtig nach Yoga sind? Weil Yoga gesund und fit hält und den Grundbaustein für ein entspanntes und zufriedenes Leben legt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.