Zehn Fernbusreisen-Anbieter im Vergleich

Seit Anfang letzten Jahres drängen immer mehr Fernbus-Anbieter mit neuen Fernbuslinien und Serviceangeboten auf den Markt. Doch wie gut sind ihre Leistungen? Das unabhängige Fernbusportal FahrtenFuchs vergleicht in seinem „Fernbus-Check 2013“ insgesamt 10 Fernbusreisen-Anbieter in 28 Kategorien.

Vergleichen lohnt sich, und zwar nicht nur beim Preis. Insbesondere Reisende mit viel Gepäck, mit Fahrrad oder Familien mit Kindern und Menschen mit Behinderung sollten die Angebote genau prüfen. Hier eine Kurzfassung der Ergebnisse:

Ausstattung: Insgesamt bieten Fernbusse einen hohen Komfort. Der Sitzabstand variiert je nach eingesetzten Bussen zwischen 71 und 83 Zentimeter. Toiletten, Klimaanlage und WLAN gehören mittlerweile bei allen Anbietern zum Standard. Stromanschluss sowie ein Angebot an Snacks und Getränken sind in den meisten Bussen verfügbar.

Gepäckmitnahme: Große Unterschiede gibt es bei der Mitnahme von Reise- und Sondergepäck. Je nach Anbieter können Reisende ein bis vier Gepäckstücke kostenfrei oder gegen eine Gebühr von einem Euro mitnehmen. Wer mehr Gepäck hat, zahlt für jedes weitere Gepäckstück bis zu zehn Euro. Gleiches gilt für Sperrgepäck, das allerdings nicht von jedem Anbieter befördert wird. Auch besondere Serviceleistungen, wie Fahrrad- oder Tiermitnahme müssen individuell und anbieterspezifisch geprüft werden.

Buchung & Ticketpreise: Bei allen Fernbusanbietern können Reisende Tickets im Internet, in Verkaufsagenturen vor Ort oder direkt beim Busfahrer kaufen. Auch eine telefonische Buchung ist meist möglich. Wer mit Kindern reist, sollte genau vergleichen. Die meisten Anbieter gewähren einen Rabatt von 50% oder mehr für Kinder und Jugendliche, allerdings zu sehr unterschiedlichen Bedingungen und abhängig von der Altersgruppe. Auch für Menschen mit Behinderung gelten unterschiedliche Konditionen. Eine Begleitperson darf jedoch meist kostenfrei mitfahren.

Stornierung & Umbuchung: Wollen Reisende ihre Fahrt umbuchen oder stornieren, können sie derzeit nicht von einheitlichen Stornobedingungen ausgehen. Je nach Zeitpunkt sind Umbuchungen und Stornierungen bei fast allen Anbietern entweder kostenfrei oder gegen eine Servicegebühr von drei bis fünfzehn Euro möglich.

Der Fernbus-Check 2013 steht unter blog.fahrtenfuchs.de/fernbus-marktforschung/ zum kostenfreien Download zur Verfügung.

Hinweis: Weitere Informationen zu den gesetzlichen Fahrgastrechten von Busreisenden sind auf der Website des Eisenbahn-Bundesamts abrufbar. Darüber hinaus besteht für Fahrgäste die Möglichkeit, sich bei Streitfällen an die SÖP Schlichtungsstelle zu wenden.

Bildnachweis: meinfernbus.de

Dieser Beitrag wurde unter Ratgeber abgelegt am von .

Über Gabriela Beck

Als Reisejournalistin mit Schwerpunkt Gesundheitstourismus interessiere ich mich für alles, was Körper, Geist und Seele guttut. Auf meinen Reisen probiere ich neue Treatments und Trendsportarten aus, entdecke die schönsten Medical-Wellness-Refugien, führe Interviews mit Fachleuten. In meinen Blog-Artikeln lasse ich Sie gerne an meinen Erfahrungen teilhaben, verrate Ihnen Tipps und Tricks der Experten und gebe Ihnen Anregungen für Ihren nächsten Gesundheitsurlaub.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.