Zur Südsee Österreichs per Bahn

Mit täglich 34 Direktverbindungen aus Deutschland nach Österreich sind viele der schönsten Urlaubsregionen im Nachbarland mit den Zügen von DB und ÖBB schnell und einfach erreichbar – so auch die wärmsten Seen Österreichs in Kärnten. Vor Ort geht es mit den öffentlichen Verkehrsmitteln dann direkt an den Badesee.

Schon die Anreise ist ein Erlebnis: Vier Mal am Tag steuern Eurocity-Züge auf der landschaftlich eindrucksvollen Panoramastrecke durch das Gasteiner Tal und über die steile Tauernrampe hinab nach Villach. Dort, am Dreiländereck zwischen Slowenien, Italien und Österreich, erwarten Seen mit Trinkwasserqualität, Thermen, zahlreiche Wassersport- und Wandermöglichkeiten sowie spannende Familienausflüge die Sommerurlauber.

Von Villach aus führt zum Beispiel eine S-Bahnstrecke mit fünf Bahnhöfen am Ufer des lang gestreckten Ossiacher Sees entlang. So ergibt sich die Möglichkeit, an einem Ende des Sees vom Zug auf das Schiff umzusteigen, und nach dem Ausflug auf dem Wasser vom anderen Ende des Sees mit der Bahn nach Villach zurückzukehren. Darüber hinaus laden die abwechslungsreichen Ufer des Ossiacher Sees nicht nur zum Baden, sondern auch zu einer Radtour rund um das Gewässer, die mit 27 km Länge und nur leichten Steigungen auch von Familien mit Kindern gut zu bewältigen ist. Zwischendurch empfiehlt sich ein Stopp an der Forellenstation Pfaller in Alt-Ossiach. Wer möchte, kann sich seine Mahlzeit dort selbst aus dem Forellenteich angeln.

Die S2 bringt Urlauber an den Faaker See. Der eignet sich aufgrund seiner Form und Größe hervorragend für eine Kanutour vor imposanter Bergkulisse rund um die Insel in der Seemitte. Ein schmales Wasserband schlängelt sich durch den breiten Schilfgürtel an einer Seite des Sees. Dort ist Teamarbeit und die Geschicklichkeit des Steuermanns gefragt, sonst stecken die Kanus im Schilf fest – ein vergnüglicher Weg, den Umgang mit dem Kanu zu üben. Geführte Kanutour Indian Spirit durch das Schilf und Kinder-Kanutour Robinson mit Schatzkarte. Infos dazu gibt es hier.

Abenteuerlich wird es am Affenberg in Landskron bei Villach. Hier leben über 140 Japanmakaken in einem ausgedehnten Freiluftgehege. Mit dem Guide wandern die Besucher mitten durch die Affenpopulation und erfahren dabei viel über Verhaltensweisen, Rangordnung und Körpersprache der Tiere. Während der Adlerflugshow auf Burg Landskron lassen sich die Könige der Lüfte, Falken, Eulen und andere Greifvögel im freien Flug rund um die Burgmauern beobachten.

Direkt an der S-Bahnstation Villach Warmbad liegt die im Juli 2012 eröffnete KärntenTherme. Dynamische Architektur bildet den Rahmen der neuen Wasser-Erlebniswelt: Da wirbeln die Kids im Reifen auf dem Crazy River und drei Wasserrutschen laden Groß und Klein zur Rutschpartie. Ruhiger geht es am Maibachl wenige Gehminuten von der Kärnten Therme entfernt zu: Dort laden zwei natürliche Becken zum gesunden Entspannen im 30 Grad warmen Quellwasser unter freiem Himmel ein.

Für Gäste aus Norddeutschland, dem Rhein-Ruhr-Gebiet oder Berlin empfiehlt sich der City Night Line, der Nachtreisezug der Deutschen Bahn, mit direkten Verbindungen nach München. Von dort geht es dann schnell weiter nach Kärnten.

Weitere Infos zur Anreise mit der Bahn gibt es hier.

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten:

Wandertipp GWunderwald
Im Urlaub an die Gesundheit denken und sportlich aktiv werden

Eine Radtour auf dem Donau-Radweg

Bildnachweis: Stefan Rambow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.