Schlagwort-Archiv: Abwehrkräfte steigern



Asiatische Heilmethoden Teil I

Auf der Suche nach Heilmethoden und Prävention bevorzugen immer mehr Menschen der westlichen Welt die alternative asiatische Heilkunde, wie Ayurveda und Traditionelle Chinesische Medizin. Doch was steckt dahinter, wie funktioniert es und für welche Beschwerden ist es geeignet? In unserer zweiteiligen Serie zu asiatischer Medizin möchten wir Ihnen die bekanntesten Formen der asiatischen Heilkunde vorstellen und was sich hinter den verschiedenen Methoden verbirgt. Weiterlesen



Dem Leben Feuer geben

Der Herzschlag verrät uns viel mehr als gedacht. So kann durch das Pochen des Herzens auch ermittelt werden, wie der Körper Stress verarbeitet, wie schnell er sich regeneriert und was die ideale Ernährung für mich ist. Die erste Region, in der das so genannte Lebensfeuer ermittelt werden kann, um dadurch den persönlichen Lebensrhythmus wiederherzustellen, ist das Kleinwalsertal.

Light my fire

Das Lebensfeuer veranschaulicht den individuellen Gesundheitszustand eines Menschen über körperliche Gegebenheiten hinaus. Sobald sich Ihre Gefühlswelt, Ihre Atmung oder Ihr Lebenstempo ändert, wirkt sich dies in Ihrem Herzschlag aus. Eine zu hohe Belastung von Stress äußert sich als Hemmung der Herzratenvariabilität. Der Herzschlag wird 24 Stunden – idealerweise im Alltag – vor dem Aufenthalt im Kleinwalsertal überwacht. Auf Basis der Herzratenvariabilitätsmessung und einem persönlichen Gesundheitschecks eruieren Ärzte den Grad der körperlichen und geistigen Gesundheit. Der Körper kompensiert Stressbelastung im Alltag, ungeeignete Ernährung mit einer schlechten Anpassung der Herzschläge. So reagiert das Herz beispielsweise zwischen Aktivitäts- und Erholungszustände besser, wenn der Körper gut mit Stress umgehen kann.

Ablauf der Lebensfeuer-Messung

Interessieren Sie sich dafür, Ihr eigenes Lebensfeuer herauszufinden und buchen eine Gesundheitsreise im Kleinwalsertal, so werden Sie über einen langen Zeitraum von Gesundheitsexperten begleitet. Schon vier Wochen vor der eigentlichen Reise erhalten Sie ein kleines EKG-Gerät, das die Herzschläge im Alltag misst. Dies führt zu einer authentischeren Messung als im Urlaub, da innere wie äußere Einflüsse im Alltag in die Messung miteingebunden werden.

Während dem Urlaub im Hochgebirgstal erfahren die Teilnehmenden die effektivsten Ansätze, wie sie ihren Gesundheitszustand langfristig verbessern. Experten empfehlen Schritte, die sie im Kleinwalsertal, aber auch im alltäglichen Leben beschreiten können, um den Körper zu entlasten. Das Lebensfeuer wird dabei nur langfristig erhalten, wenn schlechte Angewohnheiten im Alltag geändert werden. Der Urlaubsaufenthalt dient zusätzlich zur Selbstfindung und Erholung im herrlichen Kleinwalsertal als Start eines bewussteren Lebens. So können Sie Ihrem Körper etwas Gutes tun, indem Sie auf ihn hören. Das Kleinwalsertal bietet ein großes Spektrum an Angeboten für Erholung, Aktivität und Genuss. Die idyllische Bergwelt lädt dazu ein, seinen eigenen Weg zu finden. So können Sie beispielsweise im Lebensfeuerhotel Gemma sowie bei einem der Lebensfeuer-Kooperationspartner die Bergsommerwochen erleben und dank der einzigartigen Natur ihre positiven Energien aufladen.

Kleinwalsertal

Das österreichische Hochgebirgstal befindet sich im Bundesland Vorarlberg, an der Grenze zum deutschen Allgäu. Das über 1000m hohe Tal kann lediglich von Oberstdorf erreicht werden, da eine Anbindung an Österreich durch die Bergläufe nicht möglich ist. Drei Gemeinde bilden das Hochgebirgstal: Riezlern, Hirschegg und Mittelberg mit Baad. Die atemberaubende Landschaft verläuft in Höhen von bis zu 2500m und bietet von aktivierenden Wanderungen bis zu regenerativen Erholungsstrecken ein Naturerlebnis für jedermann.



Warum Kinder gesundes Essen verweigern

Ein Problem mit dem sich alle Eltern zwangsläufig beschäftigen müssen.
„Will ich nicht, esse ich nicht!“ Essensverweigerer, Hamsterbackenmacher und Suppenkasper machen es ihren Eltern nicht leicht… Frisch kochen und trotzdem wird wieder Schnute gezogen. Worauf Sie achten können um Gemüse und Co. den kleinen schmackhaft zu machen.

Weiterlesen



Gesund durchs Jahr mit saisonalem Obst und Gemüse

Frisches Obst und Gemüse sind voller Vitamine und für den menschlichen Körper unverzichtbar.
Aber nicht alles glänzende Obst und Gemüse, das uns aus den prall gefüllten Körben der Supermärkte anlacht, ist so gesund, wie es scheint.
Um das Jahr über ein möglichst gleichbleibendes, attraktives Angebot bereithalten zu
können, wird Obst und Gemüse chemisch behandelt und oft monatelang in riesigen
Kühlhäusern gelagert oder auf unnatürliche Weise in Gewächshäusern gezogen.
Weiterlesen



Vegane Lebensmittel sind nicht immer gesund

Leben Veganer gesünder?
Diejenigen, die sich ohne Fleisch ernähren, haben geringere Blutfettwerte, gesündere Nieren und ein besseres Körpergewicht.
Doch es wurde noch nicht nachgewiesen, dass die positiven Effekte ausschließlich dem Fleischverzicht zu verdanken sind. Menschen, die sich bewusster mit der Ernährung beschäftigen, achten nämlich meist generell auf einen gesunden Lebenswandel, rauchen zum Beispiel nicht oder treiben häufiger Sport.

Weiterlesen



Mangelernährung im hohen Alter

Wieso kommt es bei älteren Menschen häufig zu Mangelernährung?

Im Alter verlangsamt sich der Stoffwechsel, die Muskelmasse nimmt ab und die Fettmasse zu. Die körperliche Betätigung ist meist reduziert. Daraus resultierend sinkt der Energiebedarf. Was aber unverändert bleibt, ist die Zufuhrempfehlung für Vitamine und Mineralstoffe, bei Vitamin D ist diese sogar erhöht. Weiterlesen



Warum werden wir im Urlaub häufig krank?

Das ganze Jahr schuften wir – egal ob auf der Arbeit oder Zuhause, immer wollen wir unser Bestes geben und jeden zufriedenstellen. Da sind wir doch froh, wenn ein erholsamer Urlaub ansteht. Schnell setzen wir alles daran, die noch zu erledigende Arbeit wegzuarbeiten, damit für unsere große Auszeit alles in trockenen Tüchern ist. Dann endlich kann man in den Urlaub starten. Doch was ist das? Nur ein paar Tage Zuhause oder im Urlaub am Strand und man fühlt sich auf einmal gar nicht mehr gut. Kopfschmerzen, Übelkeit oder die ersten Anzeichen einer Erkältung machen sich breit. Das kann doch wohl nicht wahr sein. Weiterlesen



Erkältungstees

Kälte und tristes Wetter prägen derzeit das Landschaftsbild und auch unser Gemüt.  Kehren wir durchgefroren und mit roter Nase nach Hause zurück, sehnen wir uns nach Wärme und kuscheliger Atmosphäre. Also legen wir uns auf die Couch und decken uns mit unserer liebsten Kuscheldecke zu. Aber da fehlt doch noch was? Genau, was könnte die wohlige und kuschelige Atmosphäre noch besser machen als ein warmer aromatischer Tee. Und außerdem ist dieser auch immer ein gutes Heilmittel gegen Erkältungen. Weiterlesen

Copyright: lily - Fotolia.com

Richtiges lüften und heizen

Wenn draußen die Temperaturen sinken, werden drinnen die Heizungen meist kräftig aufgedreht. Doch sind weder zu hohe noch zu niedrige Temperaturen gut und auch das richtige Lüften ist wichtig.

Angenehme Temperaturen in der Wohnung liegen für die meisten Menschen zwischen 18 und 22 Grad, also normalerweise etwa die Stufe drei beim Heizkörper. Natürlich ist die Wohlfühltemperatur abhängig vom individuellen Empfinden und sollte bei Vielen im Bad z.B. höher als im Schlafzimmer sein. Solange man nicht zuhause ist oder auch nachts und in selten benutzen Zimmern, kann die Heizung natürlich runtergedreht werden. Denn schon eine um ein Grad verringerte Durchschnittstemperatur bedeutet etwa sechs Prozent weniger Energieverbrauch. Das schont nicht nur die Ressourcen, sondern auch Ihren Geldbeutel Und man muss ja auch im Winter nicht im T-Shirt in der Wohnung rumlaufen. Lässt man die Räume allerdings völlig auskühlen, steigt die Luftfeuchtigkeit und es dauert länger bis es wieder warm wird. Es gilt also das richtige Mittelmaß zu finden. Übrigens: wer glaubt, dass es schneller warm wird, weil er die Heizung voll aufdreht, irrt sich leider. Nur die erreichbare Maximaltemperatur steigt dadurch. Schneller geht es aber nicht.

Auch in beheizten Räumen entsteht z.B. durch Kochen, Duschen, Waschen und auch durch Schweißausstoß Feuchtigkeit. Daher ist es wichtig regelmäßig und richtig zu lüften, z.B. morgens nach dem Aufstehen, während Sie sich im Bad fertig machen oder in der Küche frühstücken. Dafür sollten Sie allerdings nicht über einen längeren Zeitraum das Fenster gekippt lassen, da die Luft so nicht richtig zirkulieren kann. Öffnen Sie die Fenster besser ganz und lassen so die kalte Luft in die Wohnung. Der Luftaustausch beim Stoßlüften geht viel schneller und die Räume kühlen weniger aus. Heizung ausmachen dabei natürlich nicht vergessen!

Nicht nur Ihr Geldbeutel, sondern auch Ihre Gesundheit freut sich über richtiges Heizen und Lüften. Ist es in der Wohnung oder in einzelnen Zimmern zu kalt, steigt die Luftfeuchtigkeit und das Risiko von Schimmelpilz steigt. Der verteilt seine Sporen über die Luft und kann Allergien auslösen, die dann zu Reizungen der Augen, Haut und Atemwege führen. Daher sind Allergiker, Asthmatiker und Personen mit einem geschwächten Immunsystem wie Transplantations-, AIDS- oder Krebspatienten besonders gefährdet. Um das zu vermeiden sollte auch im Winter die Zimmertemperatur nicht unter 15 bis 17 Grad fallen. Wird jedoch zu viel geheizt, wird die Luft in den Wohnräumen und damit auch die Schleimhäute in Hals und Rachen trocken. Dadurch können sie uns nicht mehr richtig vor Viren und Bakterien schützen und die nächste Erkältungswelle erwischt uns bestimmt.

Richtig Heizen und Lüften klingt kompliziert. Ist es aber eigentlich gar nicht. Achten Sie vor allem auf die richtige Luftfeuchtigkeit und vermeiden Sie extreme Temperaturen. Das spart nicht nur Geld, sondern ist auch gut für Ihre Gesundheit!



Schwitzen für Gesundheit und Wohlbefinden

Die eisige Jahreszeit hat längst begonnen und das Jahr geht dem Ende zu. Die Tage sind kürzer und natürlich kälter. Jetzt sehnen sich viele Menschen nach einem warmen Ort um ein Gefühl von Geborgenheit zu erleben. Da ist es wohl nicht verwunderlich, dass auch immer mehr Menschen in Deutschland ihr Herz fürs Saunabaden erwärmen können. Laut einer Studie des Deutschen Saunabundes gibt es in Deutschland mehr als 30 Millionen Saunagänger. Nicht nur der Entspannungsfaktor sondern auch der gesundheitliche Aspekt sollte hier wirklich beachtet werden. Denn regelmäßiges Saunieren stärkt das Immunsystem und verbessert das allgemeine Wohlbefinden. Erste Saunalandschaften und Wellnessoasen bieten sogar schon spezielle Saunakurse für Kinder an, denn bereits Kleinkindern tut der Besuch in der Sauna nachweislich gut. Warum auch nicht – skandinavische Länder machen es uns längst vor und genießen das Saunaerlebnis oft und gern mit der ganzen Familie.

Immer mehr Frauen mögens heiß!

Ein Anstieg der Besucherzahlen in Saunalandschaften ist auch besonders bei dem weiblichen Geschlecht zu verzeichnen. Immer öfter reagieren Sauna-Betreiber darauf mit speziellen Frauen-Sauna-Events, gern auch in Kombination mit Peeling- und Massage-Anwendungen. Und auch auf Reisen wünschen sich drei Viertel aller Befragten „Entspannung durch einen Saunabesuch“.

Beliebter Klassiker: Die Finnische Sauna

Aktuell sind immer noch die Finnische Sauna und der klassische Aufguss mit Wasser die Favoriten der Saunagänger. Doch die Saunabetreiber werden immer einfallsreicher. Immer beliebter werden daher auch Themenabende in den Saunalandschaften, Erlebnisaufgüsse mit ätherischen Ölen oder Honig, exotische Varianten wie ein Haman und natürlich auch besondere Event-Saunen. Im brandenburgischen Spreewelten Bad können Saunagäste in der „Lutki-Höhle“ z.B. echten Spreewald-Sagen lauschen. Vor den Toren Berlins steht den Schwitzbegeisterten in der Fontane Therme des Resort Mark Brandenburgs am Neuruppiner See eine der größten schwimmenden Seesaunen zur Verfügung und Brechlbad im Wellnesshotel Weißer Bär in der Nähe von Trier überrascht mit Hochsitzen und frischen Tannenzweigen auf dem Fußboden der Sauna.

Tipp: Sauna-Zeremonien und Wohlfühl-Besuche in Saunalandschaften eignen sich auch immer sehr gut als Geschenk mit Wellnessfaktor z.B. unter dem Weihnachtsbaum.

 

Zur Autorin:
Tanja Klindworth, Inhaberin von SPANESS – business meets paradise – einem Wellness-Experten-Portal, mit Sitz in Hamburg. Der Name SPANESS ist aus einem Wortspiel entstanden: Wellness, Business, Fitness, Entspannung, Spannung, Genuss, Spass und die Liste lässt sich noch um einige Begriffe erweitern. SPANESS wurde bereits mehrfach als eine der besten und wichtigsten deutschsprachigen Internetseiten zum Thema Wellness und Gesundheit ausgezeichnet.
Wer also Orientierung in der Fülle von Wohlfühlritualen und Saunalandschaften in Deutschland sucht, wird z.B. auch auf SPANESS fündig. Auch die hier beispielhaft vorgestellten Saunalandschaften findet man auf der Webseite.